WERBUNG:

Bug-Ausnutzung: Was wussten die Spieler?

Geposted von EddieCochran,
Nach der Sperre gegen drei Trainer wegen Bug-Ausnutzung rücken nun die Spieler der betreffenden Teams in den Fokus. Die Esports Integrity Commission nimmt Stellung dazu. Was haben die Spieler von Heroic, von MIBR und Hard Legion Esports gewusst? Diese Frage treibt die CS:GO-Community um, nachdem die Trainer Nicolai 'HUNDEN' Petersen, Ricardo 'dead' Sinigaglia und Aleksandr "MechanoGun" Bogatiryev am Montag wegen der Ausnutzung eines Bugs von der ESL gesperrt wurden.


Alle drei Coaches wurden daraufhin von ihren jeweiligen Aufgaben entbunden. Bereits am Montag musste dead abtreten, HUNDEN und MechanoGun folgten am Dienstag. Die Esports Integrity Commission (ESIC) hat nun am Mittwoch Stellung zu den Spielern bezogen, die zurzeit der Bug-Ausutzung in den drei Teams im Lineup waren. Die ESIC schreibt in ihrem Statement, dass eine umfangreiche Menge an Informationen geprüft worden sei, um festzustellen, ob die Spieler in den betroffenen Teams mitschuldig gewesen seien.

Nicht genügend Beweise

Als Fazit der Untersuchung heißt es: "Zum Zeitpunkt dieser Erklärung ist ESIC der Ansicht, dass nicht genügend Beweise verfügbar sind, um mit Sicherheit festzustellen, dass Spieler das Verhalten der Trainer kannten oder mitschuldig waren." Ein Freispruch erster Klasse ist das mitnichten. Aber auch hier sticht das Prinzip eines unzweifelhaften Beweises, der für eine Bestrafung erbracht werden muss.

Die ESIC spricht sich ausdrücklich gegen eine Vorverurteilung aus: ESIC wolle sich nicht an einer Spekulation über eine mögliche Komnplizenschaft der Spieler beteiligen. Das fordert die ESIC von allen anderen Parteien in der Branche auch.


Doch in der Szene rumort es trotzdem gewaltig. Beispielsweise fragt Finn 'karrigan' Andersen von mousesports in einem Tweet von Dienstag, ob die Spieler von Hard Legion Esports nicht bestraft werden müssten.

Begründet wird das vom dänischen CS:GO-Profi folgendermaßen: "Ehrlich gesagt, wussten die Spieler der Hard Legion offensichtlich, dass der Trainer den Coach-Bug gegen Na`Vi hatte, ekelhaft offensichtlich..." Der spanische CS:GO-Profi Natanael 'kanarito' Ródenas von S2V Esports kommentierte karrigans Tweet mit einem Spielausschnitt aus einer Begegnung seines Teams mit Hard Legion.


Es sind berechtige Fragen, die gestellt werden. In den Aktenschrank wandert das Geschehen um die Bug-Ausnutzung bei der ESIC wohl auch deshalb noch nicht, weil mögliche Antworten folgen könnten. Die Esports Integrity Commission erklärte, dass der Fall für weitere zwei Monate offengehalten werde, um mögliche Anhaltspunkte oder Beweise für eine weitere Untersuchung erhalten zu können.

Screenshot: Michal Slowinski/Twitter/@michau9_

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: