Geposted von EddieCochran,
Die Unicorns of Love zählen zu den Spitzenteams in Deutschland. 99Damage spricht mit Kapitän Christian 'crisby' Schmitt über die Saison mit der COVID-19-Problematik, Neuzugang Markus 'maRky' Reitenbach und seine persönlichen Ziele in der Zukunft. Im Interview mit 99Damage spricht crisby von den Unicorns of Love über den Verlauf der Saison. Außerdem blickt er zurück auf seine besonderen Highlights als CS-Profi und gibt einen Ausblick auf die nächsten Ziele der Einhörner.

99Damage: crisby, du spielst jetzt seit über einem Jahr bei den Unicorns of Love. Kannst du für diese Zeit eine Bilanz ziehen?


crisby: Unsere Leistungen in meiner Zeit bei UoL waren, egal mit welchem Team, sehr schwankend. Ich hoffe, dass wir es durch unseren letzten Wechsel schaffen, diese Konstanz zu finden, es schaffen, uns wieder für die MDL zu qualifizieren und uns danach auch weiterhin stetig verbessern.


99Damage: Bist du zufrieden mit den Resultaten des vergangenen Jahres und in der laufenden Saison?


crisby: Ich bin zufrieden, wenn wir in den deutschen Ligen oben stehen und uns international gut präsentieren, beispielsweise in der MDL. Bis jetzt ist uns nur ein Titel in der 99Damage Liga gelungen und eher dürftige MDL Seasons. Ich denke, ich und auch mein Team sind damit nicht wirklich zufrieden, und wir wollen dies ändern.


99Damage: Ihr habt kurz nach dem Start der 99Damage Saison maRky zurück ins Team geholt. Wie kam es zu der Entscheidung?


crisby: Wir brauchten zum einen frischen Wind und mehr Konstanz, was die individuelle Stärke des Teams angeht. Und zum anderen ist maRky uns aufgrund seiner Leistungen bei EURONICS Gaming ins Auge gefallen, wo er sich erstmal als IGL eingesetzt und auch zu gewissen Teilen bewiesen hat.


99Damage: War es problematisch, dass ihr maRky in der 99Liga nicht einsetzen konntet?


crisby: Natürlich ist das nicht schön für das Team, aber wir haben inzwischen die beste und sinnvollste Lösung für uns als Team gefunden, ihn aus dem Coach-Slot ein wenig das Spiel steuern zu lassen und Dominik 'KiNGDOM' Aberle, der alle unsere Taktiken, Moves sowie Spieler kennt, aktiv spielen zu lassen.



99Damage: In der ESEA Mountain Dew League S34 EU lief es nicht gut bei euch. Was waren die Gründe?


crisby: Genau zu sagen, woran es lag, ist immer schwierig. Es lief gefühlt einfach alles gegen uns. Das größte Problem war, denke ich, einfach für uns als Team, Konstanz sowie einen Spielstil, der für alle passt und gleichzeitig das Beste aus unserem Team herausholt, zu finden.


99Damage: Wie sieht euer aktueller Tages- und Trainings-Ablauf aus?


crisby: Momentan haben wir immer von 12 Uhr bis 20 Uhr Training, mit einer Stunde Pause gegen 16 Uhr. Im Training sind zwei bis drei Stunden Theorie, Trockentraining und auch Analysen enthalten und der Rest sind Trainingsspiele. Sofern offizielle Matches anstehen, wird der Trainingsplan aber auch angepasst.


99Damage: Wie hat sich die Situation wegen der Pandemie auf die Unicorns of Love ausgewirkt?


crisby: Ich und auch andere Teile des Teams sind ein wenig schwerer (Coronabody) geworden (lacht). Da wir sonst aber auch nicht wirklich viele Invites oder außerhalb der deutschen Turniere Offline-Events hatten, hat sich die Pandemie nicht wirklich auf uns ausgewirkt.


99Damage: Du hast mit KILLERFISH eSport im Jahr 2015 die erste Saison der 99Damage Liga gewonnen. Kannst du dich noch an den Sieg erinnern?


crisby: Ja, das ist noch nicht vergessen.


99Damage: Hat sich die 99Liga in deinen Augen seit der ersten Saison verändert?


crisby: Alles ist gewachsen und deutlich professioneller geworden. Für mich persönlich war es ein Highlight, endlich die 99Liga Finals mal offline auszutragen.


99Damage: Was würdest du dir an Änderungen in der 99Damage Liga wünschen?


crisby: Endlich ein gutes AC-Tool, um gegen unfaire Spieler gewappnet zu sein. Besonders für die erste und zweite Division und eventuell für die Relegation zur Division zwei. Ab diesem Level fängt eine gewisse Professionalität an und Spieler bekommen Gehälter. Hier muss die 99Damage Liga der Aufgabe nachkommen, einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten.


99Damage: Du bist seit vielen Jahren in der Szene aktiv und hast schon bei einigen Teams gespielt. Was waren bisher deine persönlichen Highlights?


crisby: Am schönsten ist es immer, wenn man erfolgreich ist, weswegen für mich meine Zeit bei aTTaX in 2016 und die Zeit bei ESG in 2018 meine Highlights sind.


99Damage: Du hast schon viele nationale und internationale LAN-Events besucht. Gibt es Events oder ein Event, an die/das du dich besonders gerne erinnerst? Und was war besonders daran?


crisby: Der Sieg mit aTTaX beim ESWC in 2016, auch wenn die Preisgeldverteilung da leider nicht zu unseren Gunsten war (lacht). Dort haben wir im Finale gegen das französische Team LDLC.com vor Heimpublikum gespielt und in einer spannenden Partie 2:1 nach Maps gewonnen, was einfach ein geiles Gefühl war. Neben diesem Turnier war natürlich die ELEAGUE im selben Jahr mit eines meiner Karrierehighlights, auch wenn das Turnier nicht so gut für uns verlief.




99Damage: Die Unicorns of Love sind ein junges CS:GO-Team und gehören bereits zu den deutschen Spitzenteams. Was ist neben den nationalen Wettbewerben euer Ziel auf internationaler Ebene?


crisby: In der MDL weiter oben mitspielen und mit der Zeit Minimum die Top 30 anzupeilen.


99Damage: Wie haben sich das Spiel und das Gameplay für Profis in den vergangenen Jahren verändert? Gab es einen bedeutenden Wandel?


crisby: Es waren immer wieder viele Änderungen, die Step by Step am Spiel gemacht wurden. An sich habe ich vieles davon schon vergessen. Wenn ich beispielsweise alte Fragmovies oder Clips sehe, weiß ich oft nicht mehr, dass das Spiel so aussah.


99Damage: Bist du zufrieden mit der Entwicklung von CS:GO als E-Sport in Deutschland? Wünschst du dir Veränderungen?


crisby: Teilweise würde ich mir noch mehr Anerkennung für CS:GO selbst in Deutschland wünschen und dass alles noch professioneller ablaufen würde auf vielen Ebenen. Leider haben bspw. viele Junge Spieler direkt große Erwartungen oder Anforderungen an Organisationen, ohne je etwas erreicht zu haben, nur weil sie irgendwo ganz gut performt haben und statistisch sehr gut dastehen.


99Damage: Ein großes Thema ist die Gesundheit der Spieler geworden, besonders nach den Pausen der Astralis-Stars gla1ve und Xyp9x. Wie vermeidet ihr zu großen Stress im Team? Was tust du persönlich für einen Ausgleich zu dem anstrengenden Profi-Alltag?


crisby: Ich persönlich versuche, Ausgleich im Sport zu finden, sonst würde ich teilweise durchdrehen. Außerdem versuche ich inzwischen auch, nicht mehr einfach nur CS zu „suchten“, sondern wirklich größtenteils nur das Training mit dem Team zu absolvieren, damit weiterhin die Lust auf CS bleibt. Manchmal ist weniger mehr, andere können auch den ganzen Tag CS grinden und es tut ihnen nicht weh, so war ich früher zumindest auch, als ich noch frisch in der Szene war.


99Damage: Welche Strategie verfolgst du als Kapitän in deinem Team? Gibt es bestimmte Punkte, an denen du besonders arbeitest?


crisby: Ich versuche meistens nur, dass alle sich verstehen und wenn es Probleme gibt, vermittelnd zu arbeiten, damit am Ende alle Seiten zufrieden sind.


99Damage: Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen eurem Coach? Worauf legt er besonderen Wert?


crisby: Mit Dominikkk funktioniert alles super in der Zusammenarbeit, weil wir fast alle dieselbe Ansicht haben, wie etwas funktionieren sollte.


99Damage: In den vergangenen Monaten haben einige namhafte Organisationen ihre CS:GO-Teams aufgelöst. Wie siehst du die Entwicklung?


crisby: Das ist in gewisser Weise beängstigend, weil es ja mein Job ist und der E-Sport sehr kurzlebig ist, sodass man selbst auch von heute auf morgen möglicherweise ohne Job dastehen könnte. Ich verstehe es aber aus der Sicht der Organisationen, weil CS:GO in Sachen Viewership und ähnliches, außer es sind wirklich Topteams, oft nicht mit den Gehaltsvorstellungen von den Spielern übereinstimmt. Aus Spielersicht, die ihr Leben so wie ich momentan darauf aufbauen, ist es natürlich immer ein gewisses Risiko und ein unwohles Gefühl.


99Damage: Welche Ziele habt ihr euch als Team in der kommenden Saison gesetzt?


crisby: Wir wollen um den 99DMG-Titel und in der ESL Meisterschaft mit um den Titel kämpfen. Ansonsten wollen wir uns wieder für die MDL qualifizieren und diesmal besser präsentieren. Hoffentlich kommen außerdem noch weitere Invites zu internationalen Turnieren, wo wir natürlich bestmöglich aufspielen wollen.


99Damage: Welche Ziele hast du dir persönlich gesetzt?


crisby: Noch einmal zeigen, dass ich immer noch berechtigterweise oben in Deutschland mitspiele, trotz meines "hohen" Alters.


Kommentare