WERBUNG:

Wirkungsloser Nerf: Braucht die SG 553 weitere Änderungen?

Geposted von TheHotz,
Obwohl die SG 553 inzwischen schon einen höheren Preis bekommen hat, gilt die Waffe weiter als overpowered. Was muss sich ändern? Die Diskussion um die Rifle SG 553 reißt seit über einem Jahr nicht ab. Sowohl in der Profi- als auch in der Amateur-Szene sorgt die Firepower der Waffe für Kontroversen. Valve hatte auf die Kritik reagiert und die Waffe vor zwei Monaten wieder auf ihren einstigen Preis von 3.000 Dollar angehoben. Die Änderungen schlugen sich jedoch nicht in der Meta nieder und bewirkten keinen Abfall der Beliebtheit.




Waffen-Sale: Preissenkungen ändern die Meta

Vor über einem Jahr löste eine Preissenkung der SG 553 und AUG die größte Meta-Änderung der vergangenen Jahre aus. Die AUG dominierte als beliebteste Waffe die Server und löste viele Diskussionen aus. Das Gameplay der CTs wurde mit zunehmendem Gebrauch der AUG deutlich defensiver, da wichitge Ecken nun auch aus weiter Entfernung kontrolliert werden konnten. Sowohl Ts als auch CTs versuchten, soe viele AUGs wie möglich zu bekommen und passten ihren Spielstil an die entdeckte Stärke der Waffe an.

Nachdem Mitte des vergangenen Jahres die AUG wieder auf ihren alten Preis angehoben und die Schussgeschwindigkeit verringert wurde, folgte der Boom der SG 553. Wie die AUG war auch der SG-Preis zuvor reduziert worden und war mit 2.750 Dollar nur noch 50 Dollar teurer als die ikonische AK-47. Durch ihre Zielfernrohre bieten SG und AUG geringere Hürden für Einsteiger, gleichzeitig bieten die Waffen auch einfachere Spray-Pattern im Vergleich zur Ak-47, wodurch diese leichter zu kontrollieren sind. Auch andere Statistiken wie die Rüstungsdurchdringung und Feuerrate waren zwischenzeitlich besser als bei ihren günstigeren Konkurrenten AK-47 und M4A4.




Interessant dabei ist allerdings, dass weder die AUG noch die SG andere Anpassungen als im Preis bekamen, bevor die Popularität drastisch stieg. Beide Waffen waren schon immer sehr gut, wurden aber von den meisten Profis schlichtweg ignoriert. Nachdem die beiden Waffen durch den plötzlich niedrigen Preis langsam relevant wurden, merkte irgendwann jeder, wie stark die Waffen sind und schon immer war. Früher noch als "CoD Waffe" beschimpft, wurde die SG 553 innerhalb weniger Monate zum Markenzeichen von Profis wie Ludvig 'Brollan' Brolin.

Nachdem der AUG-Hype durch den Nerf abebbte, schätzten Profis nun den Wert der SG 553. Die nächste Neuentdeckung entwickelte in Kombination mit der neu eingeführten Vertigo-Karte eine völlig neue Dynamik. Die langen Gänge und noch unbekannten Ecken und Sammelpunkte auf der Karte scheinen die perfekte Einsatzzone für die SG zu sein. Und selbst die generfte AUG erlebte wieder eine leichte Renaissance.

Team Liquid: Das beste SG-Team der Welt

Während sich die Meta rund um die SG 553 entwickelte, übernahm Team Liquid stückchenweise den Counter-Strike-Thron von Astralis. In nur 63 Tagen hatte Liquid den Intel Grand Slam gewonnen und dominierte einige Zeit die Counter-Strike-Szene. Als wahre Naturtalente an der SG präsentieren sich Spieler wie Jonathan 'EliGE' Jablonowski und Russel 'Twistzz' Van Dulken.



[size=14]Keine Änderungen in der Meta: SG-Nerf bleibt wirkungslos[/size]

Der Stern von Team Liquid sank irgendwann wieder etwas - die SG 553 indes bleibt eine der beliebtesten Wafffen. Laut HLTV-Statistiken war der SG-Nerf wirkungslos. Denn vergleicht man die Werte der SG auf Profi-Events vor und nach dem Nerf, zeigen sich keine Unterschiede. Die SG 553 liegt in der Beliebtheit weiterhin mit der AK-47 und M4 auf dem ersten Platz.



Dadurch wird klar, dass der bisherige Nerf aus Sicht der Profi-Szene noch nicht ausgereicht hat und es in Zukunft noch weitere Änderungen geben muss. In einem Tweet, vor dem Nerf, kritisierte Damien 'daps' Steele, dass die Waffe schneller schieße und leichter zu kontrollieren sei als eine AK-47 - obendrein noch ein Zielfernrohr habe. Um die Waffe somit anzupassen, bräuchte es mehr als nur preisliche Änderungen.

[size=14]Statement Kevin 'kRYSTAL' Amend[/size]

Ich habe eine Erhöhung des Preises vorgeschlagen, die ist auch in Kraft getreten. Ich finde zusätzlich gut, dass die Galil und Famas gebufft wurden. Dann muss man sich halt entscheiden, will man nur die SG spielen mit Kevlar. Oder nehme ich die Galil oder AK mit Kevlar und Granaten. Meine Idee war vielleicht noch, dass man im Scope das Dauerfeuer ausmacht. Halt nur semiautomatisch, dann wäre es vielleicht ausgeglichener.
Teilweise hast du ja als AWP schon Angst gegen eine SG zu peeken. Ich würde die Firerate im Scope einfach verringern oder nicht mehr automatisch.


kRYSTAL sagte im Interview mit 99Damage, dass der Preis der SG höher sein sollte. Ins gleiche Horn blasen Profi-Spieler wie Peter 'dupreeh' Rasmussen, Peter 'stanislaw' Jarguz und Dauren 'AdreN' Kystaubayev, denen der angehobene Preis um 300 Dollar noch immer zu gering ist.



[size=14]Statement Jonathan 'EliGE' Jablonowski[/size]

They're going the exact same route as they did with the AUG where they saw that it was a little bit too good and just reverted the price and then eventually nerfed it a bit more. I'm not sure why they're going in the exact same direction with the Krieg.[...] they're going to see it's still too good as $300 isn't really that much. Ts have an advantage in the economy right now in my opinion.


EliGE kritisierte nicht nur, dass die Änderungen an der SG553 zu gering seien, sondern dass die niedrigeren Preise der Galil und FAMAS das Wirtschaftssystem im Spiel völlig durcheinander brächten, weil Terroristen in der zweiten Runde trotz Niederlage bessere Waffen haben können.



Bei Events wie den Esports Championship Series Season #8, Ende des vergangenen Jahres, dominierten Spieler wie Ludvig 'Brollan' Brolin dank der SG 553 die Matches. Mit Blick auf Brollan und andere Profis wird deutlich, dass es weitere Änderungen an der SG braucht um diese zu balancen. Anpassungen wie die von kRYSTAL vorgeschlagene Senkung der Feuerrate wären hilfreich, könnten sich aber in einer weiteren Vereinfachung des Sprays auswirken und somit das Gegenteil bewirken. Alternativ könnte der Preis auch nochmal um 300 bis 500 Dollar angehoben werden, damit die SG ins Mittelfeld zwischen AWP und AK-47 rückt. Wie man die SG am besten nerft, sollte idealerweise von der Community und Profis getestet werden, schon in der Vergangenheit nutzte Valve Deathmatch- und Casual-Spiele als Testumgebung. Auch wenn weitere Änderungen nötig sind, sollte die Waffe nicht zu sehr verändert werden, um weiterhin eine gute Alternative zur AK und AWP zu haben.

Bildquelle: CS:GO

Kommentare