WERBUNG:

Zahlreiche Teams sagen WESG-Teilnahme ab

Geposted von vdr,
Das erste große Event nach dem Katowice Major, die Finals der WESG 2018, verliert mehr und mehr Teilnehmer. Nun sagt auch der Major-Finalist ENCE ab und reist nicht nach China. [size=14]Teilnehmerfeld schrumpft[/size]

Nach Isurus Gaming aus Argentinien, den Südkoreanern von MVP PK und dem kasachischen Mix-Team K23 rund um Dauren 'AdreN' Kystaubayev hat nun auch der Major-Finalist ENCE die Teilnahme an der Endrunde der WESG abgesagt.

Visa-Probleme seien der Hauptgrund, weshalb diese Teams nicht in die chinesische Metropole Chongqing reisen, wo das Turnier ab dem 11. März stattfinden wird. Die Finnen konnten sich durch ihren Finaleinzug bei den IEM Katowice 2019 nicht rechtzeitig um die Visa für ihre Spieler kümmern, heißt es.


[size=14]Gruppen bleiben bestehen[/size]

Bereits die Auslosung der ersten Gruppenphase sorgte für Gesprächsstoff, denn es wurde keinerlei Seeding verwendet. Stattdessen wurden die Gruppen per Losverfahren ermittelt, was zu ungleichen Kräfteverhältnissen führte.

Auch im vergangenen Jahr sagten einige Teams ihre Teilnahme ab, jedoch wurden die Gruppen daraufhin nicht neu verteilt. Damit dürften MIBR und AGO bereits eine Runde weiter sein, denn ihre Gruppe C besteht nun nur noch aus zwei Teams. ENCE wäre in einer der starkbesetzten Gruppen mit Fnatic, Windigo Gaming und den Movistar Riders angetreten.





Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: