Nostalgie pur: Als gob Fnatic und SK Gaming an ihre Grenzen brachte

Geposted von Brasozial,
Genau elf Jahre ist es her, als Fatih 'gob b' Dayik mit mousesports gegen die besten Teams der Welt angetreten ist und den schwedischen Superteams das Leben schwer gemacht hat - und das alles auf der Games Convention in Leipzig. [size=14]Das deutsche Super-Team vor elf Jahren[/size]

Fünf Namen die jeder alte Counter-Strike-Fan herunterbeten kann, wie der Gläubige sein Vater unser, haben die deutsche CS-Szene zu dem gemacht, was sie heute ist - zumindest auf internationalem Niveau.

Der junge gob b an seiner Seite Kapio, cyx, Manuel 'Tixo' Makohl und Franz 'gore' Burghardt - das Team gewann die Intel Extreme Masters II. Ein Jahr vorher zeigten die Jungs von mouz aber schon, dass sie mit den stärksten Teams der Welt mithalten können - mousesports war keine Eintagsfliege.

Bevor die gamescom in Köln zur größten Spielemesse der Welt wurde, war das Event noch in Leipzig beheimatet: Die Games Convention war das größte für jeden Gamer in den 00er Jahren. Genau elf Jahre ist es her, dass dort auch die NGL One Finals ausgetragen wurden. Ein CS-Event, das sich heutzutage den Ruf eines Majors erarbeitet hätte.



Für Deutschland traten damals nicht nur die Mäuse an, sondern auch die Nummer zwei der Bundesrepublik: ALTERNATE aTTaX. CHEF-KOCH und seine Teammates gehörten zur Top 20 der Welt. In Leipzig reichte es jedoch nicht über die Gruppenphase hinaus für das Werksteam aus Linden - die Konkurrenz war einfach zu stark.



mouz hingegen schaffte es auf den zweiten Platz und gehörte zu den vier Playoffteilnehmern. In der ersten Runde trafen die Mäuse auf NOA* rund um den jetzigen Astralis-Coach zonic. Die Dänen waren damals noch ein aufstrebendes Team und noch nicht die Großmacht, die sie unter mTws Flagge werden sollten.

[size=14]gob im großen Fight mit f0rest[/size]

Wenig überraschend also der Sieg für mousesports im Best-of-Three. NoA gewann die erste Map Train mit 16:13, hatte aber gar keine Chance auf Nuke und Inferno. Da holten die Dänen gerade einmal zehn Runden auf zwei Maps. Währenddessen gewann Fnatic das Prestige-Duell gegen SK Gaming.

f0rest war damals gerade erst zum Weltstar aufgestiegen und das zeigte er auch gegen gob b deutlich. Wieder war die erste Map Train und wieder verlor mousesports. Schockierend war das aber nicht - immerhin ist Fnatic auf der Map nahezu unschlagbar gewesen. Zehn Runden also ein guter Start in das Duell.

Auf Dust 2 hatte mousesports dann die Nase vorn, konnte sich gerade noch mit einem 16:14 auf die dritte Map retten. Die letzte Map war dann Inferno, eine Map, die beiden Teams lag. Wieder wurde es eng, doch diesmal sicherte sich Fnatic den Sieg - mousesports musste eine knappe Niederlage einstecken.

[size=14]Dust 2 ist einfach eine deutsche Map[/size]

Im Lower-Bracket wartete dann SK Gaming rund um fisker und SpawN, die mouz direkt auf dem eigenen Pick Inferno besiegten. Auf Dust 2 zeigte das deutsche Team aber, warum die Map damals deutsches Territorium war: 16:4 war eine herbe Klatsche für das Superteam SK Gaming.

Die Entscheidungsmap war dann Nuke. mousesports konnte es wieder eng machen, aber am Ende fehlte dann die Klasse, um so eine Serie zum eigenen Vorteil zu beenden. Den Gesamtsieg sicherte sich dann Fnatic, die sich gegen SK Gaming einfach keine Blöße gaben. f0rest und Co. waren einfach das Kryptonit für SK Gaming und SpawN.

Das war eben noch eine andere Zeit, als f0rest und gob sich bei Major-Turnieren duellierten. Halt warte, vielleicht sehen wir das ja auch nächsten Monat in London. Für die Nostalgiker unter uns, wäre es auf jeden Fall ein purer Nostalgie-Hit.

Photo credit: ESL

Kommentare