ESL reduziert EPL-Teilnehmer

Geposted von vdr,
Bereits morgen beginnt die ESL Pro League Season #7. Die besten Teams aus Europa und Nordamerika gehen erneut auf Punktejagd und wollen die hochklassige Liga für sich entscheiden. In Übersee hat sich die ESL nun dazu entschlossen, nur noch zwölf Teams antreten zu lassen. Misfits und CLG nicht dabei

Kaum war das Major vorbei, löste sich das Lineup der Misfits Gaming in seine Einzelteile auf. Mittlerweile ist klar, dass die Organisation nicht an der siebenten Saison der ESL Pro League teilnehmen wird, da ihnen schlichtweg die Spieler fehlen. Nur das Franzosen-Duo François 'AmaNEk' Delaunay und David 'devoduvek' Dobrosavljevic ist derzeit noch übrig.

Ähnlich erging es Counter Logic Gaming, das im Januar gleich drei Spieler verlor: Steve 'reltuC' Cutler, Ethan 'Ethan' Arnold und zuletzt Pujan 'FNS' Mehta. Die NA-Division wird aus diesem Grund auf zwölf Teams reduziert.

Auszug ESL-Announcement EPL:

Zwei der Lizenzen für die Pro League Season 7 wurden nicht verlängert (Misfits & CLG), wodurch sich die Gesamtzahl der teilnehmenden nordamerikanischen Teams auf 12 verringert hat.

Obwohl keine Änderungen am Relegationssystem vorgenommen wurden, wird sich diese Anpassung auf die Struktur der Finals auswirken, die in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden. Die Ligaverwaltung wird die Struktur für die achte Saison im Laufe dieses Jahres neu bewerten, mit der Option, zu 14 Teams zurückzukehren.


[/list]

Gnade vor Recht bei Intel Extreme Masters

Anders sieht es beim ESL-Event IEM Katowice 2018 aus. Hier wurde den Teams Virtus.pro, Team Liquid und Renegades erlaubt, mit ihren neuen Lineups an den Start zu gehen. Alle drei Teams haben sich zuletzt mit neuen Spielern versorgt, die während der Qualifier-Phase für andere Organisationen aktiv waren.

Auszug ESL-Announcement IEM Katowice:

Die Absicht hinter der Regel ist es, häufigen und für andere Teams nachteiligen Roster-Changes entgegenzuwirken, dafür zu sorgen, dass wohlhabendere Teams keine Talente von weniger wohlhabenden Teams abwerben können und um die Stabilität in der professionellen Szene zu fördern. Allerdings schränkt die Regel in ihrer jetzigen Ausführung den Talentpool für Teams, die im Zeitrahmen zwischen einem Qualifier und dem Hauptevent wechseln müssen, stark ein.

Da mehrere Teams von dieser Regel betroffen und eingeschränkt waren, um nach Katowice zu kommen, haben wir beschlossen, diese Regel für dieses spezielle Event auszusetzen.


Die kompletten Ausführungen gibt es unter den angegebenen Quellen.

Kommentare