DreamHack Austin: Kein Titel für G2 Esports

Die DreamHack Austin findet ihren Sieger
Geposted von DasiN,
Die DreamHack Austin 2017 ist vorbei und der Sieger ist ermittelt. Es kam anders als es vermutlich einige erwartet hätten. Am Ende gab es keinen Titel für die Franzosen rund um kennyS, die als großer Favorit ins Rennen gingen. Das Aus im Halbfinale für die Dänen

Im ersten best-of-Three des Sonntages trafen Heroic und die Immortals aufeinander. Es wurde der erste Final-Teilnehmer des 100.000 US-Dollar schweren Events ermittelt. Das Match startete auf Overpass und Heroic konnte diese Map knapp mit 16:14 für sich entscheiden.

Die Brasilianer zeigten sich anschließend auf Inferno deutlich solider. Mit 16:6 bezwangen die Südamerikaner ihre Kontrahenten und hatten dadurch auf der dritten Map Rückenwind. Cobblestone hieß der Decider. Henrique 'HEN1' Teles und Co. konnten sich auch hier knapp aber verdient durchsetzen. Die Immortals standen somit im großen Finale der DreamHack Austin 2017.


G2 kann Erwartungen nicht erfüllen

Der große Favorit aus Frankreich, G2 Esports, war für die meisten ein sicherer Anwärter auf den Titel. Bereits in der Vorrunde zeigten Richard 'shox' Papillon und Co. einige Schwächen. Im Halbfinale traf man auf Gambit Esports. Über 70% der 99DMG-User sahen die Franzosen vorne und mussten ihren Coin leider abgeben.

Gestartet auf Nuke wurde die Partie gleich zu einem Krimi. Nach 30 Runden konnte sich kein Sieger finden lassen, so musste die Overtime her. Diese konnte G2 mit 25:22 gewinnen. Auf Train zeigte sich Gambit stark, trotzdem wurde es knapp. 16:12 war das Ergebnis der zweiten Map.A humongous clutch by @moucsgo, @GambitEsports lead 4-0! #DHOpen pic.twitter.com/0TyrJa7x5d— DreamHackCSGO (@DreamHackCSGO) 30. April 2017
Die Entscheidung viel auf Cobblestone. Gambit startete auf der T-Seite und konnte eine hauchdünne Führung in die Halbzeit bringen. Anschließend drehte G2 auf und war kurz vor dem Map-Gewinn, ehe Gambit erneut das Runder herumriss und Runde um Runde holte. Selbst ein Force-Buy der Kasachen war erfolgreich. So musste sich G2 am Ende mit 14:16 geschlagen geben und Gambit folgte Immortals ins Finale.

Der Geheimfavorit setzt sich durch

Gambit Esports zeigte schon in der Vergangenheit offline gute Ergebnisse und hatte auch in Austin die Nase vorn. Sie gewannen gegen die Immortals mit 2:0. Train und Inferno waren die beiden Maps. Zwar hatten die Brasilianer auf beiden Karten immer wieder gute Runden, doch alles in allem wirkten die Osteuropäer disziplinierter und hatten dazu noch etwas mehr Firepower. Besonders mou fiel immer wieder durch starke Runden auf. Am Ende entschied Gambit beide Maps mit 16:12 für sich und sichert sich den nächsten DreamHack-Titel nach der DreamHack Winter 2016.The post-game interview with @AdreNcs, GGWP to you and the rest of @GambitEsports pic.twitter.com/mjOLYiOM8i— DreamHackCSGO (@DreamHackCSGO) 1. Mai 2017




Abschlussplatzierung DreamHack Austin 2017

PlatzTeamPreisgeld
1.ru Gambit Esports45.890 EUR
2.br Immortals18.355 EUR
3. - 4.dk Heroic9.180 EUR
3. - 4.eu G2 Esports9.180 EUR
5. - 6.cis HellRaisers2.755 EUR
5. - 6.us Cloud92.755 EUR
7. - 8.br Luminosity Gaming1.835 EUR
7. - 8.us Team Liquid1.835 EUR


Weitere Informationen könnt ihr wie üblich unserer Coverage entnehmen.

Kommentare