Geposted von Olimee,
Am vergangenen Wochenende gingen auch in Asien zwei weitere Turniere zu Ende. So fanden sowohl das eXTREMESLAND ZOWIE Asia 2016, als auch die CS:GO Super League 2016 am Sonntag einen verdienten Sieger. Einerseits gewann das Team von VG.CyberZen das asiatische Mixturnier eXTREMESLAND und andererseits bezwangen die Giganten von TYLOO ihre chinesischen Landsmänner und gewannen damit die CSL Finals.

Beim ersten Turnier kämpften insgesamt 16 Teams aus Asien und Ozeanien, verteilt auf vier Gruppen, um eine Gesamtpreisgeld von ca. 100.000 USD. Diese Teams hatten sich im Vorfeld über regionale Offline-Qualifier einen Platz für die LAN-Finals in Shanghai erspielt. Mit dabei unter anderem die Australier von Renegades und Chinesen von VG.CyberZen.

Und auch genau diese Teams sollten den Sieger am Ende unter sich ausmachen. So fegten die beiden Teams regelrecht über ihre Gegner hinweg, so dass beide bis zum Finale keine einzige Map abgaben. Umso spannender sollte die Finalpartie schließlich ablaufen, denn keine Map wurde in unter 27 von 30 möglichen Runden beendet.

Die erste Karte ging dabei an das leicht favorisierte Teams der Renegades, diese holten Train mit 16:13. Danach ging es auf Dust2 zur Sache, hierbei war das chinesische Team von VG.CyberZen mit einem 16:12 siegreich. Dann kam es zur dritten und entscheidenen Map Cobblestone, welche wieder die Chinesen für sich entscheiden konnten. Damit gewann VG.CyberZen dank einem erneut sehr starken Bin 'Savage' Liu das Finale und damit auch das Event plus 40.000 USD Preisgeld.


Beim zweiten Turnier handelte es sich um das Finale der CSGO Super League. Dieses fand dabei ebenfalls in China, genauer gesagt in Chenge, statt. Im Gegensatz zum eXTREMESLAND nahmen an diesem jedoch nur chinesische Teams teil, genauer gesagt Born Of Fire, B.O.O.T, 5Power Gaming und die Favoriten vonTYLOO. Diese spielten dabei neben dem Gesamtpreisgeld von 44.200 USD auch um zwei Spots für den China Cup und einen Spot für die Weltmeisterschaft des IeSF.

Nach zwei schnellen 2:0 für die Teams von 5POWER und TyLoo war das Finale auch schon angerichtet. Auch dieses fiel dabei, überraschenderweise, recht spannend aus. Die erste Map gewann dabei noch das Team von TyLoo relativ gelassen mit einem 16:11. Danach leistete sich das Team aber einige Ausetzer und verlor deshalb die zweite Map mit 16:12 an 5POWER. Die dritte Map musste es also erneut entscheiden. Dabei rissen sich die chinesischen Giganten von TyLoo nochmal zusammen und gewannen schließlich mit einem 16:12 auch die dritte Map. Damit ging wieder mal ein asiatisches Turnier an TyLoo, welche 30.000 USD und zwei Slots für kommende Turnier absahnten.

Alles in Allem lernen wir folgendes aus den beiden Events: In Asien gibts nichts Neues. TyLoo und VG.CyberZen gewinnen weiterhin alle asiatischen Turniere, an denen sie teilnehmen. Dabei können sie sich höchstens gegenseitig gefährlich werden, wobei TyLoo generell die klare Nummer Eins in China, und damit auch in Asien, ist.

Kommentare