ESL Meisterschaft Frühling 2023
Die Anmeldung zur ESL Meisterschaft Frühling 2023 - Divisionen 3 - 6 ist gestartet und vom 16.01. bis 03.02.2023 geöffnet. Zur Anmeldung

Natus Vincere gewinnt Intel Extreme Masters San Jose

Geposted von _waVe,
Das CIS-Team Natus Vincere konnte soeben den Titel auf den Intel Extreme Masters San Jose 2015 gewinnen. Im Best-of-Three setzte sich Na'Vi gegen Team SoloMid durch. Europäische Zuschauer mussten erneut bis tief in die Nacht wach bleiben, wurden dafür allerdings mit spannenden und lohnenswerten Matches belohnt. Eine Zusammenfassung des Finaltages könnt ihr dieser News entnehmen.

Für Motorsport-Fans und Freunde des Boxsports ist es nicht ungewöhnlich auch spät in der Nacht die großen Events aus den USA am Bildschirm zu verfolgen. Europäische Counter-Strike-Zuschauer durften hingegen bisher – zumindest in Global Offensive – den Luxus genießen, dass die wichtigsten Turniere auf ihrem Kontinent stattfanden. Mit den IEM San Jose 2015 änderte sich dies und auch in der zweiten langen Streaming-Nacht hat sich das Zuschauen gelohnt.

Im ersten Halbfinale des Tages spielte Team SoloMid gegen G2 Esports. Über drei Maps war es ein Match der Extreme. G2 startete selbstbewusst und dominant auf de_cache und überrollte die Dänen regelrecht mit 16:05. Wenn man die Art und Weise betrachtete, wie klar das Team um Mikail 'Maikelele' Bill die erste Map entschied, konnte man einen schwarzen Abend für TSM vermuten. Das Gegenteil war der Fall, denn auf de_overpass fand G2 absolut nicht ins Spiel, während die Dänen zunehmend aufdrehten. Nach einem 16:07 stand es Unentschieden nach Maps. Auf de_mirage gab es anschließend für G2 wieder nichts zu gewinnen. TSM begann auf der CT-Seite und stand wie eine Festung. Lediglich fünf T-Runden gaben TSM ab und gönnten G2 nach dem Seitenwechsel lediglich noch eine weitere Ehrenrunde. Mit einem klaren 16:06 sicherten sich Finn 'karrigan' Andersen und seine Teamkollegen die Map und den Finaleinzug.

Im zweiten Halbfinale spielte Natus Vincere gegen Team Liquid. Gegen einen wie entfesselt spielenden Ladislav 'GuardiaN' Kovács und dessen Team, hatten die US-Amerikaner auf der ersten Map de_cobblestone nicht den Hauch einer Chance und verloren 16:07. Es folgte der Pick von Na'Vi: de_dust2, eine Map die traditionell ein Spielplatz für Star-AWPler ist, weshalb die Quoten erneut deutlich bei Na'Vi lagen. Team Liquid zeigte jedoch einen Kampf, den wohl niemand erwartet hätte. Mit der genialen Crowd im Rücken, baute sich Team Liquid eine komfortable Führung auf und wurde mit jeder gewonnenen Runde selbstbewusster. Beim Stand von 14:07 lag die dritte Map bereits in der Luft, bis Ioann 'Edward' Sukhariev mit einer einzelnen Situation die amerikanischen Träume zerschmetterte. In einem nahezu unmöglichen 1vs3-Clutch hielt er sein Team im Spiel und gab den Startschuss für eine beeindruckende Aufholjagd. Team Liquid schaffte es in Folge keine Runde mehr zu erringen, während Na'Vi allmählich zur Form der ersten Map zurück fand. Mit 16:14 folgte das CIS-Team schließlich TSM ins Finale.

Mit de_dust2 ging es in das große Finale, eine Map die beide Teams im Laufe des Turniers schon für sich entscheiden konnten. Team SoloMid startete auf der CT-Seite und konnte die Pistolround und damit die ersten drei Runden für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf hatten die Dänen jedoch Probleme die hervorragend ausgeführten A-Splits ihrer Gegner abzuwehren, weshalb Natus Vincere mit einer 8:7 Führung die Halbzeit beendete. Das Spiel erinnerte Stellenweise an eine Schachpartie. Die Teams waren exzellent aufeinander eingestellt und schienen die Züge ihrer Konkurrenten genau zu kennen. Beide Seiten versuchte durch Double-AWP-Setups weitere Runden zu erzwingen, wobei das CIS-Team insgesamt die überzeugendere Vorstellung lieferte und schließlich 16:10 gewann.

Als zweite Map folge mit de_cobblestone der Pick von Natus Vincere, auf der sie im Halbfinale bereits gegen Team Liquid gespielt haben. So wie sie die US-Amerikaner auf der Map dominiert hatten, ging es auch gegen Team SoloMid weiter. Es war im Vorfeld klar, dass de_cobblestone nicht die beste Map der Dänen ist. Die Einfallslosigkeit, die man Anfangs zeigte, war jedoch regelrecht erschreckend. Kombiniert mit der grundsoliden Verteidigung von Na'Vi schaffte es TSM lediglich eine Terror-Runde zu gewinnen. Die Dänen waren mit der klinischen Präzision, mit der Na'Vi die Map spielte, absolut überfordert, sodass das Ende eines insgesamt unglaublich unterhaltsamen Turniers regelrecht langweilig war. Natus Vincere gewann de_cobblestone nach einem kurzen Lebenszeichen von TSM in der zweiten Hälfte schließlich mit 16:08 und sicherte sich damit den Titel der Intel Extrem Masters San Jose 2015!

Abschlussplatzierung IEM San Jose 2015
1. Platz: ru Natus Vincere
- Preisgeld unbekannt*
2. Platz: dk Team SoloMid - Preisgeld unbekannt*
3.-4. Platz: eu G2 Esports - Preisgeld unbekannt*
3.-4. Platz: us Team Liquid - Preisgeld unbekannt*
5.-8. Platz: pl Virtus.pro - Preisgeld unbekannt*
5.-8. Platz: br Luminosity Gaming - Preisgeld unbekannt*
5.-8. Platz: us Cloud9 - Preisgeld unbekannt*
5.-8. Platz: us Counter Logic Gaming - Preisgeld unbekannt*

*Die genaue Verteilung des Gesamtpreisgeldes in Höhe von 125.000 US-Dollar (rund 117.800 EUR) steht noch nicht fest und wird nachgereicht.

Alle weiteren Informationen könnt ihr wie üblich der Coverage entnehmen.

Kommentare