WERBUNG:

Wettskandal in Amerika sorgt für großes Aufsehen

Geposted von Knochen,
Es ist ein Skandal, der die CS-Szene erneut erschüttert und diesmal auf dem amerikanischen Kontinent aufgedeckt wurde. Dabei geht der Skandal zurück bis ins letzte Jahr, denn am 21. August verlor das Team von iBUYPOWER gegen NetcodeGuides.com. Das Spiel in der CEVO Professional Season 5 wurde mit 16:04 verloren, obwohl iBUYPOWER als klarer Favorit in das Match ging. Nun wurden seitens dailydot.com verherende Informationen aufgedeckt, die weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen könnten. Als Begründung für die Niederlage gaben die Spieler von iBUYPOWER damals bekannt, dass es auf den Jetlag und wenig Training für die Map zurückzuführen sei. Das Team ist erst kurz vorher von der ESL One Cologne zurückgekehrt, dennoch konnte ein jeder Zuschauer sehen, dass dieses Spiel nicht ganz ernst genommen wurde. Schon damals wurde dieser Vorwurf heiß diskutiert und die aufgetauchten Screenshots verstärkten die Vermutungen.

Nun gibt es neue Informationen zu dem Fall, nachdem am 5. Januar in einem Forum weitere Screenshots von iMessages der ehemaligen Freundin von iBUYPOWER-Spieler Derek 'dboorn' Boorn veröffentlicht wurden. In den Nachrichten werden unter anderem die Namen Sam 'Dazed' Marine, ehemaliger iBUYPOWER-Captain und Duc 'cud' Pham genannt. Letzterer war einige Zeit für das Team von LunatiK eSports als Spieler unterwegs und soll verschiedene Wetten für unterschiedliche Leute platziert haben und so ein gutes Netzwerk aufgebaut haben, um die korrekten Wetten zu platzieren.


Bildquelle: dailydot.com

Laut vorliegenden Informationen wurden mit den platzierten Wetten über 10.000 USD eingenommen, die hauptsächlich auf cud zurückzuführen sind oder Personen in seiner Freundesliste. Der überwiegende Teil wurde dabei über CSGOLounge erzielt, weshalb sich Courtney 'Honey' Timpson, Mitarbeiter bei CSGOLounge, tiefer mit der Recherche beschäftigte und zu diesem Schluss kam.

He had nine smurf accounts that he controlled directly that all placed the maximum value bet that they could, yielding a return of $1193.14 value each. Some of these accounts were created specifically to bet on this match. At the time I thought it was strange because he wasn’t much of a 'YOLO' better. By that I mean, he would sometimes bet on the underdog but never before this much and never with his smurfs.

Weiter geht der Artikel und damit schließt sich der Kreis, dass aktueller Cloud9-Akteur Shahzeb 'ShahZam' Khan auf das Spiel damals gesetzt hat und auf iBUYPOWER vertraute. Vor dem Spiel wurde er allerdings von Netcode Guides Gründer Casey Foster kontaktiert, der ihm mitteilte, dass er seine Wette umplatzieren solle. Dazu wurde ebenfalls ein Statement veröffentlicht, das wir euch hierbei nicht vorenthalten möchten. (Hier das komplette Statement von ShahZam nachlesen)

I didn't want to get involved with any of it but I changed my bet, as I thought would be logical at the time while also sharing this information with a friend whom I assumed to have bet the same.

Nachdem ShahZam gegenüber Casey Foster verlauten ließ, dies gegenüber Daily Dot zu veröffentlicht, antwortete er folgendes.

He advised this would be a huge blow to the North American competitive CS:GO scene and cause iBUYPOWER to lose their sponsor, asking me to not say anything at all. The NA scene was fragile at the time, and in my eyes I was between a rock and a very hard place with the partnership I had with Netcode Guides, as it was my sole source of income for playing the game I love.

So I denied everything, I stayed quiet, and at the end of the day I took the heat of the crosshairs when this first surfaced months back through an article very similar to this one. I know I wasn't the only person to have known, but I was definitely in a position to do what was right and come forward with this information and I didn't because I was scared. I'm sorry. I've never been involved with any type of match-fixing and I never will be, neither would any of us at Cloud9.

Mittlerweile wurden die kompletten Recherchen zu dem Thema auch an Valve weitergeleitet, wo aktuell aber noch eine Reaktion aussteht. Auch auf hltv.org wird die Geschichte heiß diskutiert und User 'tekwah' bringt mit seiner Aussage die Wettskandale auf den Punkt und formuliert sehr treffend: "Spieler bekommen echtes Geld über Subscriptions, Donations, Sticker und Turniere über die Kisten und machen dann damit weiter, dass sie ihre Fans bestehlen die an sie glauben, indem sie ihr Spiele absichtlich verlieren."



Besonders für die ehemaligen iBUYPOWER-Spieler sind die nun veröffentlichten Informationen stark belastend und das zu einer ungünstigen Zeit. Aktuell ist man in Gesprächen, um ein neues Team zu finden, unter anderem auch mit der Organisation von Evil Geniuses, die erstmals in CS:GO einsteigen würden. Man darf gespannt sein, was sich durch die nun aufgedeckte Geschichte verändern wird und wie Valve auf die Sachen reagieren wird. Fakt ist, dass die Wettskandale in den letzten Monaten deutlich zugenommen haben und Valve an dieser Stelle nicht einfach nur zusehen kann. Was würdet ihr euch in Zukunft wünschen, wie mit dem Thema Skins und Co umgegangen werden soll?

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: