WERBUNG:

ESWC - Angriff auf Female-Team

Geposted von Eslabo,
Nachdem sich die Frauen von Reason Gaming nach den anstrengenden Tagen des ESWC, welchen sie mit dem vierten Platz abschlossen, entspannen wollten, ging für sie ein schöner Tag in unerwartetes Chaos über. Die fünf Spielerinnen wurden von einer Gruppe von Personen aufgesucht und schlussendlich auch attackiert. Nach den unbekannten Tätern wird mittlerweile gefahndet. Alles fing mit dem französischen ESWC Qualifer an, in dem das Team von Reason Gaming gegen die Ladies von Imaginary Gaming antreten musste. Das Duell konnte man gewinnen und so zog man in das Hauptturnier ein - das wollten sich die Damen von Imaginary Gaming jedoch nicht gefallen lassen. Diese legten einen Protest ein, dass im Gegnerteam doch eine Britin sowie eine Schwedin gespielt hatten und man sie deshalb nicht zum französischen Siegerteam ernennen könne. In den Regeln des ESWC steht jedoch geschrieben, dass 60% aus Frankreich ausreichen, um an dem Turnier teilzunehmen.

Nach dem Match und dem abgelehnten Protest erhielt Sophia 'Kim' Benfakir drohende sowie rassistische Nachrichten von Aude 'sarah' Prigent, die als Coach von Imaginary agierte. Einige Zeit später erhielt Kim erneut eine Nachricht, dass sarah draußen warten würde, um sich mit den Französinnen auszusprechen. Diese wollten das Angebot annehmen und begaben sich nach draußen, wo sarah stehen sollte. Diese war jedoch nicht aufzufinden und somit wollten sich die Frauen wieder zurück ins Hotel begeben. Auf diesem Weg hielt ein unbekanntes Auto am Straßenrand, aus dem einige Personen ausstiegen. Diese Personen attackierten die Damen von Reason Gaming mit Schlägen und Tritten, sodass vier der fünf Spielerinnen am Boden lagen. Einzig und allein Abigail 'Abiii' Glover war in der Lage, in die Hotel-Lobby zu rennen und einige Personen um Hilfe zu bitten, die die Angreifer in die Flucht schlagen konnten. Bevor die Polizei eingetroffen war, machten sich die Unbekannten aus dem Staub. Einem Angestellten gelang es jedoch, das Kennzeichen der Flüchtenden zu fotografieren.

Den Spielerinnen ist, abgesehen vom Schock, nichts Schlimmes passiert. Einige Blessuren haben sie davon getragen, aber nichts Tragisches. Die Attacke wurde derweil der örtlichen Polizei übermittelt. Derweil hat der CEO von Reason Gaming ein Statement zu den Geschehnissen veröffentlicht:

Statement CEO Reason Gaming:

The fact that this has happened over a game is not the thing that disturbs me the most, it is that it was a planned and motivated attack towards the Reason Gaming Female team. Taking it as far as ambushing our players with a group that outnumbers them 2 to 1, with the aim of causing them harm. I can only hope that ESWC and other events take actions towards the players involved in this and the organisations that these players are part of cut all ties with players that condone such actions.


Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: