Geposted von esporti,
Zum Playoff-Start der IEM Cologne 2023 haben Team Vitality und Astralis eindrucksvolle Siege gefeiert. Somit stehen die Halbfinal-Matches für Samstag in der Lanxess Arena fest. In der "Kathedrale des Counter-Strike" wurde am Freitag dem Ruf des Köln-Events alle Ehre gemacht. In den zwei Viertelfinalpartien sorgten das neu formierte Team von Cloud9 und Major-Sieger Team Vitality für einen spannenden Auftakt. Anschließend kam es vor lautstarker Kulisse in der Kölner Lanxess Arena zum dänischen Derby zwischen Heroic und Astralis.

Vitality mit Kraftakt auf Inferno



Team Vitality ist am Freitagabend mit einem 2:0-Sieg nach Maps gegen Cloud9 in das Halbfinale gegen ENCE eingezogen. Nach einem dominanteen 16:11-Erfolg auf Mirage war es vor allem Mathieu 'ZywOo' Herbaut, der seine Truppe auf Inferno mit einer herausragenden 35:20-K/D über die Overtime zum 19:17 führte. Zu den Highlights des Tages gehörte sein 1v3-Clutch zum 9:10.



Obwohl Sergey 'Ax1Le' Aleksandrovich Rykhtorov nach anhaltenden Visa-Problemen doch noch zum Start der Playoffs das Cloud9-Lineup anstelle von Tımýr 'buster' Tólepov ergänzte, fehlte dem Team die Souveränität, die zweite Map für sich zu entscheiden. Team Vitality hingegen bestrafte unter anderem eine leichtfertige Rotation von Cloud9, die Denis 'electroNic' Railevich Sharipov und Co. trotz einer 5v2-Überzahl verspielten.



Astralis gewinnt Kampf um die dänische Krone



Mit dem zweiten Playoff-Duell am Freitag zwischen Heroic und Astralis stand die Königspartie des dänischen Counter-Strike auf dem Programm. Anders als von vielen erwartet kaufte das Lineup von Nicolai 'dev1ce' Reedtz dem Gegner mächtig den Schneid ab. Ein absolut dominanter 16:7-Sieg auf Ancient legte den Grundstein für den Astralis-Triumph.

Der 20-jährige Christian 'Buzz' Møss Andersen war an diesem Tag kaum aufzuhalten und wurde mit einer 49:25-K/D der Matchwinner für sein Team mit zahlreichen Entry Frags. Zudem lieferte der junge Däne beim Stand von 7:6 auf Ancient für eines der Turnier-Highlights.



Obwohl sich Heroic auf der zweiten Karte Inferno eine 5:1-Führung erspielte, blieben Casper 'cadiaN' Møller und Co. nicht Herr der Lage. Astralis war an diesem Tag das klar bessere Team. Dafür sorgte auch Benjamin 'blameF' Vang Bremer, der die Heroic-Taktiken mehrfach wie ein offenes Buch las und diese eiskalt auskonterte.



Dank weiterer individueller Feuerkraft durch dev1ce und Victor 'Staehr' Staehr drehte der Rekord-Major-Sieger den Spielstand schnell und machte letztendlich das 16:11 sowie den 2:0-Erfolg perfekt. Somit misst sich Astralis am Samstag im zweiten Halbfinale der IEM Cologne 2023 ab 19 Uhr mit G2 Esports. Beide Teams trafen bereits in der Gruppenphase aufeinander, wo die Truppe um Jungstar Ilya 'm0NESY' Osipov einen Rückstand noch in einen 2:1-Sieg drehte.




99Damage überträgt die IEM Cologne 2023 live auf Twitch. Hier geht es zum Stream:





Bildquelle: ESL

Kommentare