Geposted von esporti,
Virtus.pro zieht sich von den IEM Dallas 2023 zurück. Grund für den Schritt sind Visa-Probleme der Spieler. Somit verpasst die Organisation nach Rio und dem Paris-Major das dritte große CS:GO-Turnier innerhalb weniger Monate. Es ist still geworden um Virtus.pro. Seit dem IEM Rio Major 2022 im vergangenen Jahr, welches das Top-Team noch unter dem Namen Outsiders überraschend gewann, zieht sich die Truppe um Dzhami 'Jame' Ali gezwungenermaßen aus dem Rampenlicht zurück.



"Das Virtus.pro-Team muss sich von den IEM Dallas 2023 zurückziehen", verkündete die Organisation am Mittwochnachmittag. "Leider war es für einige unserer Spieler unmöglich, ihre Visa für die USA zu erhalten", lautete die anschließende Begründung. Obwohl der Turnierveranstalter ESL vermittelt haben soll, wurde keine Lösung gefunden.

Zudem wollte die Organisation nicht kurzfristig auf Stand-In-Spieler zurückgreifen, heißt es zum Ende des Statements: "Die Teilnahme an einem derart großen Turnier mit Stand-Ins halten wir für unangemessen." Das Turnier in Texas findet vom 2. bis zum 4. Juni statt. Für Virtus.pro ist es bereits der zweite Rückzug aus einem ESL-Turnier nach den IEM Rio 2023 innerhalb kurzer Zeit.



Zudem scheiterte das Team im BLAST.tv Paris Major 2023: European RMR A im April an MOUZ und verpasste als Titelverteidiger das letzte CS:GO-Major. Seitdem hat das russische Mehrheitslineup kein offizielles Match mehr bestritten. Doch die "Jame Time" endet bald für Virtus.pro: Anstelle der IEM Dallas wird VP in den FiReLEAGUE 2023: Global Finals antreten. Dieses Offline-Turnier wird in Barcelona ausgetragen und ist mit 150.000 US-Dollar Preisgeld dotiert.

Fnatic rückt nach, OG erhält Einladung



Der Nachrücker für Dallas steht bereits fest: Fnatic. Dies hat die ESL am Mittwoch bestätigt. Die Traditionsorganisation schloss den Closed Qualifier auf Rang 4 ab und ist laut ESL somit der nächstmögliche Kandidat für einen Platz in dem Offline-Event. Deutsche Teams wie BIG waren deutlich früher ausgeschieden, während die EPIC DUDES zwischenzeitlich überraschten.



Wie die ESL am gleichen Tag verkündete, wird OG als letztes Team in das Dallas-Event eingeladen. Allerdings reist Abdulkhalik 'degster' Gasanov nicht mit dem Team und wird vom ehemaligen -Spieler Iulian 'regali' Harjău für das Turnier vertreten. Zwar blieb unerwähnt, warum degster ersetzt werden muss. Doch auch in diesem Fall könnte ein kurzfristiges Visum für den russischen Profi ein Hindernis für die Einreise in die USA sein.



Das 16-köpfige Teilnehmerfeld für die IEM Dallas 2023 ist somit komplett: Spitzenteams wie die Major-Viertelfinalisten Heroic und FaZe Clan und Team Liquid sind dabei. Die vollständige Teilnehmerliste ist auf der offiziellen ESL-Seite einsehbar.

Bildquelle: ESL

Kommentare