Geposted von esporti,
Das BLAST.tv Paris Major 2023 wird das letzte Major in der Geschichte von CS:GO sein. Valve lässt die Highlight-Events ab 2024 in Counter-Strike 2 austragen. Somit endet eine Ära nach 19 Major-Events in Frankreich. Valve hat in der Nacht von Freitag auf Samstag eine neue Zeitenwende eingeleitet. "Das Paris-Major wird das letzte CS:GO-Major sein", heißt es vom Entwickler auf Twitter. Im gleichen Tweet wird von Valve bestätigt: "Das darauf folgende Major wird im März 2024 stattfinden und das erste in Counter-Strike 2 sein."



Somit endet die Major-Ära von Counter-Strike: Global Offensive mit dem Finale des BLAST.tv Paris Major 2023 am 21. Mai 2023. Es ist das 19. Turnier dieser Art, das von Valve gesponsert ist und in Counter-Strike als Äquivalent zu Sport-Weltmeisterschaften angesehen wird. Klar ist aber auch, dass das BLAST-Major das einzige in diesem Jahr sein wird.

Das erste Major-Event in CS:GO fand vor nahezu einer Dekade im November 2013 auf der DreamHack Winter 2013 statt. Damals drückten die schwedischen Organisationen Fnatic und Ninjas in Pyjamas der Konkurrenz ihren Stempel auf. Namen wie Olof Markus 'olofmeister' Kajbjer Gustafsson und Patrik 'f0rest' Lindberg sind in die Geschichte eingegangen.



Fnatic galt vor allem in den ersten Jahren als nahezu unantastbar und thronte mit drei Triumphen innerhalb von zwei Jahren an der Spitze der Major-Gewinner. Allerdings wuchs die internationale Konkurrenz rasant, aus der Astralis in den Folgejahren herausstach. Die Dänen um Nicolai 'dev1ce' Reedtz prägten zwischen 2017 und 2019 eine Ära und krönten sich mit insgesamt vier Titeln zum alleinigen Rekord-Majorsieger.

Major-Gewinner in CS:GO

dk Astralis (4)
eu Fnatic (3)
pl Virtus.pro
se Ninjas in Pyjamas
fr LDLC OL
fr Team EnVy
ru Gambit Esports
br Luminosity Gaming
br SK Gaming
us Cloud9
ua Natus Vincere
eu FaZe Clan
ru Outsiders

Bildquelle: ESL/Adela Sznajder, Valve - Montage

Kommentare