Update: Valve beantragt Marken für Counter Strike und CS2

Geposted von Jerrow1337,
Valve hat in Zeiten der brodelnden Gerüchteküche um Source 2 erstmals aktive Spuren hinterlassen. Warenmarken-Anträge für "CS2" und "COUNTER STRIKE" erschienen in der Nacht von Freitag auf Samstag. Update vom 18. März:

Die Valve Corporation hat am 14. März die Warenmarken-Anträge für die Namen „COUNTER STRIKE“ und „CS2“ eingereicht. Seit Freitag, dem 17. März, sind diese Anträge öffentlich einsehbar. Damit verdichten sich die Hinweise auf die spekulierte Portierung von CS:GO auf die Source-2-Engine.

Die Marken-Anträge wurden im US-Bundesstaat Washington eingereicht, in welchem Valve nahe der Großstadt Seattle seinen Hauptsitz hat. Der Antrag ist derzeit in Bearbeitung, der Vorgang somit noch nicht abgeschlossen. Valve hat des Öfteren die Namen eigener Produkte wie den aktuellen Titel „Counter-Strike: Global Offensive“ schützen lassen. In jüngster Vergangenheit, im Oktober 2022, wurde mit „NEON Prime“ eine mutmaßliche Marke für Dota 2 beantragt. Auch hier dauert der Prozess noch an.



Rechtliche Prozesse dieser Art ziehen sich meist über mindestens ein halbes Jahr. Entsprechend ist es wahrscheinlich, dass die Namen „COUNTER STRIKE“ und „CS2“ erst im späteren Jahresverlauf als Marke von Valve öffentlich bestätigt sind.

Unklarheit wegen spekuliertem Source 2 Release



Unbekannt bleibt weiterhin, welche Auswirkungen die Warenmarken-Namen auf den aktuellen Titel CS:GO haben werden. Es könne ein Rebranding von CS:GO sein, welches über Source 2 läuft. E-Sport-Journalist Richard Lewis sprach bereits vom Arbeitstitel „Counter-Strike 2“ für die Beta-Version, die angeblich für März oder April geplant sei.

Am gleichen Tag hat Valve den Banner des CS:GO-Twitter-Accounts aktualisiert. Nun sind fünf Kopien der bekannten Icon-Figur zu sehen. Über eine tiefere Bedeutung kann derweil nur spekuliert werden. In den sozialen Medien wird über einen Countdown von beispielsweise fünf Tagen gemutmaßt, während andere darauf hinweisen, dass CS2 oder COUNTER Strike die fünfte Version des Franchises sein würde. Bislang erschienen die vier Titel Counter-Strike, Condition Zero, Source und Counter-Strike: Global Offensive.

Ursprünglicher Artikel vom 17. März:

Die Hype-Trains und Gerüchte um ein mögliches Source-2-Update für CS:GO reißen nicht ab. Nachdem die NVIDIA-Leaks sowie der Artikel von Journalist Richard Lewis ein wohl baldiges Update in Aussicht gestellt hatten, sind in dieser Woche erneute Hinweise auf eine anstehende Portierung erschienen. Die Entdeckung einer "cs2.exe"-Datei in den Konfigurationen von CS:GO am Dienstag rückt das Thema erneut in den Fokus.

cs2.exe aufgetaucht



Tummelt man sich dieser Tage auf Twitter, so wird man als CS-Fan vor allem in den Abendstunden von Hype-Tweets übermannt. Die aktuellen Gerüchte um Source 2 werden durch täglich neue Entdeckungen in Quellcodes und Updates gefüttert, die in der CS-Community von allen Seiten Reaktionen hervorbringen, obwohl Valve sich noch nicht konkret zu dem Thema geäußert hat.



Am Dienstag machte Twitter User Gabe Follower eine weitere Entdeckung, die auf eine baldige Portierung des Spiels hinweisen könnte. So lässt sich eine Datei finden, die den auffälligen Namen "cs2.exe" innerhalb der CS:GO-Configs trägt. Hinzu kommen Hinweise, dass Valve über die vergangenen Monate ganze sieben Maps auf die Source-2-Engine portiert haben soll, darunter die Competitive Maps Inferno, Overpass und auch Cobblestone. Letztere ist seit mittlerweile vier Jahren nicht mehr Teil des aktiven Map-Pools.



Die mittlerweile ersten Reaktionen von Valve zur Thematik gab es indes am Mittwoch. Nachdem sich der CS:GO-Entwickler jeglicher Kommentare zu den Gerüchten enthalten hatte, reagierte der Twitter-Account mit einem GIF der Serie 'The Office' auf einen Videopost der ESL, der die bisherigen Ereignisse in ironisch-witziger Art zusammenfasste. Mehr als Raum für ungewisse Interpretationen bietet dies jedoch nicht.



Wie wir wissen, wissen wir nichts



Auf das Wirrwarr von neuen Entdeckungen sowie den zahlreichen Nebelkerzen, die von CS-Organisationen wie BIG und unzähligen Profispielern gezündet werden, reagieren viele Teile der Community mittlerweile mit Unmut. Trotz aller Entdeckungen muss man klar festhalten, dass bisher keinerlei gesicherte Informationen oder Bestätigungen vorliegen. Nichtsdestotrotz hat es solch eine rege Teilnahme von Profis, Influencern und Journalisten an dieser jahrelangen Thematik noch nicht geben, wie es seit Tagen der Fall ist.



Bildquelle: Valve

Kommentare