Geposted von Jerrow1337,
G2 Esports gewinnt die IEM Katowice 2023 gegen Heroic. Im Finale zeigen Rasmus 'HooXi' Nielsen und Co. mit einem 3:1-Sieg eine starke Performance. G2 Esports hat die IEM Katowice 2023 gewonnen. Das Team unter Head-Coach Jan 'Swani' Müller bezwang im Finale am Sonntag Heroic mit einem starken 3:1-Erfolg. Neben dem prestigeträchtigen Titel fährt G2 mit 400.000 US-Dollar Preisgeld nach Hause.

Inferno-Serie von G2 reißt



Auf der ersten Map Nuke zeigte G2 einen soliden 3:0-Start, verzweifelte im Anschluss jedoch an einer guten CT-Seite von Heroic. Bis zum Seitenwechsel ließen die Dänen nur noch zwei weitere Runden zu und gingen mit einer 10:5-Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel hatte jedoch auch Heroic Probleme auf der T-Seite. Ein starker Nemanja 'huNter-' Kovač machte der Gegenseite mit einer ADR von 133 das Leben schwer und bereitete dem CT-Comeback für G2 den Weg. Mit einem 16:12 gewann G2 auf Nuke und ging mit 1:0 in Führung.



Auf Mirage zeigte sich ein anderes Bild. G2 schien mit der T-Seite Heroics überfordert und sah sich zwischenzeitlich einem 1:8-Rückstand gegenüber. Erst ein Ninja-Defuse von Rasmus 'HooXi' Nielsen brachte Stabilität in die CT-Seite, sodass G2 zur Halbzeit nur noch mit 6:9 hinten lag. Beflügelt vom guten CT-Schluss überrollte G2 die gegnerische Defensive ebenfalls. Heroic kam zu spät zurück und unterlag auf dem eigenen Map-Pick Mirage schließlich mit 13:16. G2 baute die Führung auf 2:0 aus.



Weiter gings auf Inferno. Trotz starker Win-Rate in den letzten Wochen startete G2 schwach, konnte sich jedoch erneut bis zum Seitenwechsel auf der T-Seite steigern. Eine 8:7-Führung zur Halbzeit musste Heroic kurzfristig abgeben, zeigte im Fortlauf jedoch mehrere gute Reads und Executes auf der B-Seite. Mit einem 16:11-Sieg auf Inferno konnte Heroic die Entscheidung im Finale zunächst vertagen. Mit 25 Frags war René 'TeSeS' Madsen stärkster Spieler auf Inferno.



Vierte Map des Finals lautete Ancient. Nach der schwachen CT-Seite auf Inferno zeigte sich G2 nun verbessert und sicherte sich eine 9:6-Führung zur Halbzeit. Mit dem Gewinn der Pistol zogen Rasmus 'HooXi' Nielsen und Co. weiter davon. Heroic brachte auf CT-Seite keinen Fuß auf den Boden und sah sich früh einem 6:14-Rückstand gegenüber. Ein starker 1v2 Play von Casper 'cadiaN' Møller brachte Heroic derweil nur kurzfristig Hoffnung. Mit dem ersten Matchpoint sicherte sich G2 den 16:7 Sieg auf Ancient und damit den 3:1-Sieg im Finale.





Foto: ESL

Kommentare