Geposted von w1zzyy,
Im Anschluss an den jüngsten Wechsel bei Sprout hat Ismail 'refrezh' Ali offen über die Probleme mit seiner Rolle als Ingame-Leader gesprochen. Am Dienstag hat Sprout bekanntgegeben, Rasmus 'Zyphon' Nordfoss auf die Bank zu setzen und durch Mikkel 'Maze' Sparvath zu ersetzen. Am gleichen Abend äußerte sich Ismail 'refrezh' Ali ausführlich via Twitlonger zu den Gründen für den Wechsel. Dabei spricht der 24-jährige Däne über die Herausforderungen als Ingame-Leader, sein Stottern und die Zukunft des Teams.

"Es war ziemlich chaotisch, zum ersten Mal IGL zu sein, und ich schien nie die Kontrolle zu haben, die ich haben wollte", leitet refrezh sein ehrliches Fazit ein. Das habe verschiedene Gründe gehabt.

refrezh: "Ich habe mein ganzes Leben lang gestottert"



Einerseits sei das Team noch sehr unerfahren, sodass er viel Verantwortung habe übernehmen müssen. "Als ich merkte, dass ich mehr Kontrolle ausüben musste, kam ich auch an einen Punkt, an dem ich das Team zu sehr einschränkte und die Spieler nicht mehr richtig aktivieren konnte", so der Däne. Dieser Probleme sei er sich schon seit einiger Zeit bewusst gewesen. "Schließlich musste ich realistisch sein und sagen, dass ich die Aufgaben als IGL nicht erfüllen konnte".

Hinzu seien zwei weitere Schwierigkeiten gekommen, die sprachlicher Natur seien. Einerseits sei Sprout das erste Team, in dem er Englisch sprechen musste, zudem stottere er seit seiner Kindheit. "Obwohl es im Vergleich zu meiner Jugend viel besser geworden ist, war es für mich immer noch ein Problem", gibt refrezh offen zu. Dies werde jedoch wieder verstärkt, wenn man schnell sprechen, koordinieren und mikromanagen müsse.



Mit Zyphon verlässt "ein guter Freund" Sprout



Es habe ihm stets Spaß gemacht, die Rolle als Ingame-Leader auszufüllen. "Ich möchte meinen Teamkollegen und meinem Trainer dafür danken, dass sie Geduld mit mir hatten und an mich als IGL glaubten." Dennoch sei es nun Zeit für einen Wechsel, auch wenn dies bedeute, dass mit Zyphon "einer der stärksten mechanischen Spieler in Dänemark und ein guter Freund" das Team verlassen muss.

Maze wird als Stand-in für das IEM Brazil 2023: European Qualifier die Rolle als Ingame-Leader übernehmen. Sprout kündigte an, weitere Spieler testen zu wollen. Dabei liege der Fokus stets darauf, einen neuen Ingame-Leader zu finden. An anderen Spielertypen sei man nicht interessiert, stellte Sprout auf Anfrage von 99Damage klar.

Das Team spielt in der neuen Konstellation bereits am Mittwochnachmittag im Rahmen des Qualifiers auf 9INE. Im zweiten Match kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit BIG oder Monte.

Foto: ESL

Kommentare