WERBUNG:

Brasilianische Sensation: FURIA erreicht Major-Halbfinale nach Sieg gegen NAVI

Geposted von Jerrow1337,
FURIA Esports bezwingt im Viertelfinale des IEM Rio Major 2022 Natus Vincere spektakulär mit 2:1. Das brasilianische Team steht nun im Halbfinale gegen Heroic. FURIA Esports hat das Halbfinale des IEM Rio Major 2022 erreicht. Vor heimischer Kulisse gelang den Brasilianern in der Nacht auf Samstag im Viertelfinale ein phänomenaler 2:1-Sieg gegen die Titelfavoriten von Natus Vincere. Das Team um Kaike 'KSCERATO' Silva Cerato steht nun im Halbfinale des Majors, in dem es am Samstag um 21.30 Uhr auf Heroic trifft.

Nuke geht über volle Distanz



Die erste Map des Viertelfinales lautete Nuke. Trotz des gegnerischen Map-Picks startete FURIA stark und versetzte das Publikum mit dem Gewinn der Pistol direkt in Euphorie. Eine anschließend gute CT-Serie setzte NAVI, das zwischenzeitlich mit 2:5 zurücklag, früh unter Druck. Nach taktischem Timeout fanden Oleksandr 's1mple' Olehovych Kostyliev und Co. schließlich besser ins Spiel und sicherten sich mit einer guten T-Leistung eine 8:7-Führung zur Halbzeit.



Nach dem Seitenwechsel setzte sich NAVI frühzeitig mit einem 13:8-Vorsprung deutlich von den Brasilianern ab. Ein anschließendes Comeback von FURIA scheiterte trotz zwischenzeitlicher 14:13-Führung kurz vor der Zielgeraden, als ein Force-Buy mit Five-Sevens und einem starken Play von Viktor 'somedieyoung' Orudzhev erneut das Momentum kippen ließ. Ein knapper 16:14-Sieg brachte NAVI das 1:0 in der Best-of-Three-Series.

FURIA dominiert auf T-Seite



Trotz verlorener erster Map erwischte FURIA auch auf Ancient den besseren Start. Erneut ebnete die gewonnene Pistolenrunde eine Serie erfolgreicher T-Runden, die in einem frühen 5:0-Vorteil resultierte. NAVI tat sich als CT schwer und konnte zu keinem Zeitpunkt eine solide Economy aufbauen. Bis zur Halbzeit sicherte FURIA angeführt von einem erneut starken KSCERATO ganze zehn T-Runden.



Trotz des 5:10-Rückstands kämpfte sich NAVI nach dem Seitenwechsel zurück. Vier erfolgreiche T-Runden in Folge ließen den Rückstand auf 9:10 schmelzen, bevor FURIA eine Antwort fand. Vom ersten CT-Stopp beflügelt folgte eine Serie von fünf CT-Runden hintereinander, die den Brasilianern ganze sechs Matchpoints einbrachte. Der Knochenregel folgend verwertete FURIA den entscheidenden Punkt im zweiten Versuch und triumphierte auf Ancient mit 16:10.

Nervenschlacht auf Mirage



Die Entscheidung fiel auf Mirage. Dem bisherigen Spielverlauf treu bleibend gewannen die Südamerikaner erneut den Map-Start und erspielten sich frühzeitig einen 4:0-Vorsprung. Nach schneller Antwort durch NAVI lieferten sich beide Teams einen engen Schlagabtausch, in dessen Folge die Führung mehrfach wechselte. Bis zum Seitenwechsel lag FURIA wieder knapp mit 8:7 vorne.



Mit dem Publikum im Rücken entschied der Lokalmatador auch die zweite Pistol für sich. NAVI konnte als CT nur eine Serie von drei gewonnenen Runden in Folge vorweisen und hatte danach in mehreren Afterplant-Situationen auf dem A-Spot das Nachsehen. Die anhaltend schlechte Economy des Kontrahenten nutzte FURIA gnadenlos aus und setzte in Runde 26 den entscheidenen Schlusspunkt zum 16:10-Sieg. Mit dem Triumph über NAVI sind die Brasilianer dem Traum vom Major-Erfolg auf heimischem Boden einen großen Schritt näher gekommen.

Nach dem Ende der Viertelfinals folgt am Samstag die nächste Phase der Playoffs. Im ersten Halbfinale treffen die Outsiders um 18.30 Uhr auf MOUZ. Im Anschluss folgt um 21.30 Uhr die Partie zwischen Heroic und FURIA Esports, das seinen spektakulären Major-Lauf vor heimischer Kulisse fortsetzen möchte.



99Damage überträgt das IEM Rio Major 2022 live auf Twitch. Hier geht es zu den Streams:

Erster Kanal

Zweiter Kanal


Foto: ESL

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: