Major-Quali: Sprout und MOUZ lösen RMR-Ticket im ersten Anlauf

Geposted von Funk1ll3r,
Guter Start für Sprout und MOUZ nach der spielfreien Zeit: Die deutschen Organisationen qualifizieren sich im ersten Anlauf für die europäischen RMR-Events im Rahmen der Qualifikation für das kommende CS:GO-Major in Rio. Sprout und MOUZ haben auch am Dienstag ihre Partien im IEM Road to Rio 2022: EU RMR - Open Qual. #1 für sich entschieden und sich dadurch vorzeitig für die beiden Events im Rahmen des Regional Major Rankings (RMR) der IEM Rio 2022 qualifiziert. Mit Astralis, Fnatic und OG scheiterten aber auch einige große Namen im ersten Qualifikationsturnier.

Sprout und MOUZ ohne Probleme



Für Sprout war der Open Qualifier auch der erste Wettbewerb in der neuen Konstellation, nachdem am Montag Ismail 'refrezh' Ali und Rasmus 'Zyphon' Nordfoss als Neuzugänge vorgestellt worden waren. Das nun überwiegend dänische Lineup überzeugte in seinen ersten Auftritten und sicherte sich ohne wirkliche Probleme ein RMR-Ticket.

Am Dienstag schlug Sprout die premghouls mit 16:9 und anschließend Entropiq im Achtelfinale mit 16:8. In der entscheidenden Best-of-Three-Serie um einen Platz bei den europäischen RMR-Events war Gegner ECSTATIC ohne Chance: Die Sprösslinge setzten sich mit 16:2 und 16:9 gegen die Dänen durch und haben eine Top-4-Platzierung im Open Qualifier, in dem fünf Tickets vergeben werden, sicher.



Im Halbfinale trifft Sprout am Mittwochabend auf MOUZ, das ebenfalls seine erste Chance genutzt hat. Auch Jon 'JDC' de Castro und Co. fuhren am Dienstag drei überzeugende Erfolge gegen den Esports Club Kyiv (16:7), AGO (16:6) und die Portuguese Family (16:5, 16:4) ein.

Astralis scheitert im Achtelfinale



Andere große Namen der europäischen CS:GO-Szene hatten hingegen deutlich mehr Schwierigkeiten. Astralis verpasste überraschend die vorzeitige Qualifikation für die RMR-Wettbewerbe in Brasilien. Der viermalige Major-Champion unterlag am Dienstag Aurora Gaming im Achtelfinale mit 11:16 auf Overpass. Ein Blitzstart auf der eigenen CT-Seite nach einer knappen 8:7-Führung zur Halbzeit brachte das CIS-Team dabei auf die Siegerstraße. Im Viertelfinale kam Aurora Gaming gegen die BLUEJAYS von einem Rückstand zurück und triumphierte in der Best-of-Three-Serie um ein RMR-Ticket mit 2:1 (13:16, 16:7, 16:11).

Als viertes Team hat sich zudem noch Team Falcons qualifiziert. Die Franzosen um ihre Neuzugänge Nathan 'NBK-' Schmitt und Kévin 'misutaaa' Rabier hatten am Dienstag ein happiges Programm abzuspulen. Sie schlugen zunächst HONORIS mit 19:17 und die Copenhagen Flames mit 16:10, ehe es gegen Fnatic ging. Auf Overpass gewannen die Falcons nach einer Aufholjagd des Gegners denkbar knapp mit 16:14. In der entscheidenden Best-of-Three-Serie trafen sie auf OG und konnten sich am Ende mit 2:1 (16:12, 11:16, 16:8) durchsetzen.



Die vier Verlierer des Viertelfinals kämpfen am Mittwochabend noch um das letzte RMR-Ticket des ersten Open Qualifiers. OG trifft dabei zunächst auf die BLUEJAYS und ECSTATIC auf die Portuguese Family. Die Sieger stehen sich anschließend im Kampf um den begehrten Slot gegenüber. Im Hinblick auf das Seeding werden außerdem noch die beiden Halbfinals, das Finale sowie das Spiel um Platz drei ausgetragen: Sprout spielt gegen MOUZ und Aurora Gaming gegen Team Falcons.



Die nicht-qualifizierten Teams haben noch in drei weiteren Open Qualifiern die Möglichkeit, sich einen Platz in den beiden europäischen RMR-Wettbewerben zu sichern. Das zweite Qualifikationsturnier findet vom 20. bis 22. August statt.

Teaserbild: PGL

Kommentare