Sommermärchen oder Heimpleite: BIG bei den IEM Cologne 2022

Geposted von Fippe,
Wie weit geht es für den BIG Clan bei den IEM Cologne 2022? 99Damage-Moderator und -Caster Philippe-Justin 'Fippe' Wolf wirft einen Blick voraus. Die Erinnerung an das Jahr 2018 dürfte für deutsche Counter-Strike-Fans quer durch die Republik die gleichen Erinnerungen wie die von Fußball-Fans an die Weltmeisterschaft 2006 hervorrufen: BIG war sogar einen Schritt weiter und stand im Finale der ESL One Cologne gegen Natus Vincere. Auch wenn es am Ende ein zweiter Platz in der "Cathedral of Counter-Strike" geworden ist, feierten Fans eine großartige und zu dem Zeitpunkt alles anders als erwartbare Leistung unseres BIG Clans und das zu Recht.

Vier Jahre später kehren wir auf diese Bühne zurück mit einem BIG Clan im Rückenwind, den aktuell dauernd Krankheitsprobleme plagen. Wird das Team um Johannes 'tabseN' Wodarz in der Lanxess Arena den Pott heben oder ist vielleicht schon in den Play-Ins Schluss? Ich habe mir die letzten Ergebnisse von BIG angeschaut und gebe meine Meinung zu BIG und seinen Chancen.

BIG mit Licht und Schatten



Den Ruf des Onlineteams, welches BIG eine lange Dauer durch die Covid-19-bedingten Online-Turniere bekam, kann keiner, der sie in den letzten Events spielen gesehen hat, noch wirklich ernst meinen. Egal ob auf der anderen Seite des Atlantiks oder im Norden Europas - der BIG Clan hat mit zwei Top-4-Platzierungen beim "Pinnacle Cup" und bei den "IEM Dallas" bewiesen, dass sie Teams wie den aktuellen Major-Champion FaZe Clan und Top-8-Teams wie G2 und Vitality hinter sich lassen können.

Der geteilte dritte Platz bei den IEM Dallas war für BIG die tatsächlich erst die zweite Top-4-Platzierung in einem S-Tier-Wettbewerb nach dem Gewinn der DreamHack Masters Spring 2020 Europe. Im Gegensatz zu den DreamHack Masters gelang der dritte Platz in Dallas offline vor einem Publikum. Das lässt die Hoffnung keimen, dass wir in Köln ein BIG sehen, das die erfolgreiche Zeit aus 2020 auch auf den größten Bühnen der Welt wieder aufblühen lässt.

Doch nicht nur Positives ist aus den letzten Matches mitzunehmen. BIG konnte sich in direkten Duellen mit den Top-5-Teams wie Cloud9, Natus Vincere und ENCE auf LAN-Events nicht durchsetzen. Teils musste das Team wegen Krankheitsfällen die Stammformation ändern. Diese Niederlagen taten weh, könnten für die IEM Cologne aber unerwartete Vorteile haben.




Das ungeplante Sechs-Mann-Lineup



Nicht mit der Stammformation antreten zu können, ist für ein Team eigentlich immer ein Nachteil. Seit dem Wechsel von Karim 'Krimbo' Moussa, der für Nils 'k1to' Gruhne ins Team rückte, hat sich das Team – besonders unter dem Aspekt des neuen Coachs Fatih 'gob b' Dayik – weiterentwickelt. Der Einsatz von k1to, der für den erkrankten Josef 'faveN' Baumann bei der IEM Cologne einspringt, ist auf dem Papier ein Nachteil.

Allerdings ist der BIG Clan nun schon seit mehreren Wochen immer wieder durch verschiedene Ausfälle geplagt und auch wenn k1to offiziell bei der BIG Academy spielt, so hat er in den letzten drei Events entweder als Spieler oder als Coach mitgewirkt. Schon beim Gewinn des Roobet Cup musste k1to für faveN mitten im Turnier einspringen und genau dieses Turnier ist die große Hoffnung aller BIG-Fans. Denn obwohl gob b mit seinem Team seit mehreren Monaten ohne k1to trainierte, hat der erfahrene Profi durch seine Zeit als fester Bestandteil des Mainteams immer noch einen Großteil der erprobten Systeme in petto. Seine kürzlichen Einsätze brachten zusätzlich einen Blick und ein Gespür für das neue System unter gob b.

Die Erfahrungen in den vergangenen Turnieren geben den Berlinern die Möglichkeit, ohne große Sorge auf ihren sechsten Spieler zu blicken. Denn der Einsatz von k1to hat sich bewährt. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass beim aktuellen Spielanteil schon fast von einem Sechs-Mann-Roster gesprochen werden kann. Keiner weiß, wie oft k1to in dieser Periode im Mainteam mittrainiert hat. Aber die Ergebnisse auf dem Server zeigen, dass BIG in mehreren Konstellationen immer die Möglichkeit hatte, mit k1to einen der besten deutschen Spieler in wichtige Matches zu schicken. Ob er das gesamte Turnier in Köln mit einem möglichen Playoff-Run spielen wird, hat der BIG Clan nicht genau definiert. Freilich wäre es für faveN tragisch, wenn er das aus deutscher Sicht wichtigste CS-Turnier des Jahres verpassen würde. Aber sowohl er als auch k1to haben einen Einsatz durch ihre großartigen Leistungen verdient.



Nicht alles Gold, was glänzt



Am Ende des “Roobet Cup” dürfte bei allen BIG-Beteiligten die Stimmung gehoben sein. Doch wir müssen auch einen genauen Blick auf das werfen, was der Roobet Cup für die meisten Teams gewesen seien wird: Eine letzte Chance vor der Cologne gegen mögliche Konkurrenten zu spielen. Denn am Ende wird keines der großen Teams seinen Hauptfokus auf das Onlineturnier gelegt haben, sondern seine großen Geschütze und den Fokus im Pracc auf Cologne. Dazu kommt hier leider doch die alte Laier, dass dieses Turnier online stattgefunden hat und das BIG-Team auf den großen Events wie den IEM Dallas und den BLAST Spring Finals leider nicht in der Lage war, genau diese Teams, welche man noch letzte Woche besiegte, in einem LAN-Wettbewerb niederzuringen.

Des Weiteren hat BIG auf großen Bühnen mit tausenden Fans wenig Erfahrung, weil das deutsche Team bei den meisten LAN-Turnieren schon frühzeitig ausschied. Bis auf einige Ausnahmen wurde keines der großen Events schon ab den ersten Spielen in einer Arena ausgetragen. Doch genau bei dieser Crowd gilt in Köln ein ganz großer Unterschied zu den IEM Dallas, zu den BLAST Finale in Dänemark oder anderen Events: Köln ist BIG-Territorium! Was uns schon 2018 gezeigt wurde, haben wir auch an einem jüngsten Beispiel in Dallas wieder gesehen. Wenn du Fans hinter dir hast, kann dir das einen ganz anderen Boost, eine neue Motivation und vielleicht die Chance über dich hinauszuwachsen geben.

Die Vergangenheit gab uns weitere Beispiele wie Cloud 9, das 2018 in den USA das Major zur Überraschung vieler gewonnen hatte, oder Optic Gaming, welches in der E-League Astralis zu seinen besten Zeiten besiegte. Doch um diesen Boost zu bekommen, muss BIG eine lange Play-In und -Gruppenphase überstehen. 24 Teams werden antreten, aber nur sechs dieser Teams ziehen am Ende in die Lanxess Arena ein. Genau das ist für mich die Phase, in der BIG alles zeigen und beweisen muss. Die Berliner haben das beim Gewinn des PGL Major Antwerp 2022: European RMR A gezeigt, als sie bei dem LAN-Event FaZe besiegen konnten, aber in Köln wird der Druck auf dieses Lineup und werden die Erwartungen an sich selbst bestimmt immens sein.

BIG wird uns nicht enttäuschen



Nun nach allem hin und her schauen wir auf die Zahlen und die Vergangenheit, so stehen wir wieder am Anfang und fragen uns: Wie weit wird es der BIG Clan wirklich schaffen? Ich bin mir sicher, dass die Meinungen hier stark variieren werden. Am Ende des Tages kann ein schlechter Tag reichen, der BIG frühzeitig aus dem Turnier ausscheiden lässt. Vielleicht auch durch ein schlechtes Los in den ersten Runden der Gruppenphase. All das ist nicht zu hundert Prozent vorhersehbar.

Was allen aber klar sein sollte: Wir haben den BIG Clan, der Großes erreichen will und kann. Trotz Problemen mit Krankheiten und dadurch folgende Wechsel - in jedem Turnier hat man es geschafft, sich unter den besten zehn Teams der Welt zu etablieren. Auch der Weg über die Play-Ins führt über ein machbares ORDER und ein seit den Abgängen schwächelnden Outsiders oder Imperial. Wer noch die "Living BIG"-Dokumentationen der ESL One Cologne 2018 vor Augen hat, weiß wie sehr gob b, tabseN, tiziaN und alle anderen im Team jede gewonnene Map in Köln doppelt feiern werden und dass jeder dieser Spieler alles geben wird, um sich den Traum vom Auftritt in der Lanxess Arena zu erfüllen.

Für mich steht vor der IEM Cologne ganz klar fest: Wir sehen unsere Jungs auf der Bühne und hunderte Fans im BIG Block auf der linken Seite der Halle jubeln und schreien. Denn wenn es ein Team mit Herz und den nötigen Leistungen in den letzten Wochen gegeben hat, dann ist das neben den üblichen Verdächtigen der BIG Clan. Das Qunintett muss in Köln zwar beweisen, dass es ein Top-5-Team auch auf LAN besiegen kann, dafür hätte es sich aber keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können, um den Schritt zu den besten oder dem besten Team der Welt zu wagen.

Foto: PGL

Kommentare