Doppelschlag gegen FaZe: syrsoN führt BIG zum Turniergewinn

Geposted von EddieCochran,
Der BIG Clan schlägt den FaZe Clan im Finale des Roobet Cup. Das deutsche Team wiederholt damit den Sieg aus der Gruppenphase. Im Gaming-Room des BIG Clan war Donnerstagnacht prächtige Feierstimmung. Denn nach dem entscheidenden Play im Roobet-Cup-Finale gegen den FaZe Clan fielen sich Johannes 'tabseN' Wodarz, Karim 'Krimbo' Moussa und Fatih 'gob b' Dayik sichtlich erleichtert in die Arme. Wenig später enterten weitere Verantwortliche den Raum.

syrsoN in überragender Verfassung



BIG gewann das Endspiel des online ausgetragenen Turniers mit 2:1 gegen FaZe. Das war für alle Beteiligten ein hartes Stück Arbeit, denn erst in der Overtime fiel die Entscheidung auf Mirage, die die Berliner mit 19:17 gewinnen konnten. In überragender Verfassung zeigte sich einmal mehr AWP-Spieler Florian 'syrsoN' Rische, der mit einer K:D von 85:55 entscheidend zum Erfolg beitrug.



Neben syrsoN lieferte das Team in allen Teilen eine sehenswerte Performance ab. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass Stand-In Nils 'k1to' Gruhne ebenfalls eine große Aktie am Gewinn des Spiels hatte. Der Leipziger vertrat erneut den erkrankten Josef 'faveN' Baumann und rangierte statistisch als zweitbester Spieler von BIG mit einer K:D von 69:61.

Duell der Rifler



Das Finale startete auf Dust2, wo sich die Rifler Russel David Kevin 'Twistzz' Van Dulken (K:D 28:19) und eben genannter Nils 'k1to' Gruhne (K:D 26:17) mit ähnlichen Werten als Topfragger ihrer Teams eintrugen. Dichtauf blieben auch die Teams auf dem Pick von BIG. FaZe setzte sich auf der CT-Seite auf 7:4 ab, doch BIG gelang im Anschluss ein Run von vier Rundensiegen. Somit gingen Johannes 'tabseN' Wodarz und Co. mit einer knappen 8:7-Führung in die Pause.



Die Deutschen nutzten das Momentum weiter auf der CT-Seite und konnten sich deutlich auf 15:9 absetzen. FaZe steckte jedoch nicht auf und konnte weiter aufschließen bis zum 13:15. Dann setzten die Berliner den Schlusspunkt auf dem A-Spot und sicherten sich die Map mit 16:13.

Hohe Dynamik führt zum Erfolg



Auf der zweiten Map Nuke startete BIG auf der CT-Seite und musste zunächst einen 2:6-Rückstand hinnehmen. Dann funktionierte die Verteidigung deutlich besser und das Quintett packte sich fünf Runden in Folge auf das Konto. Immer wieder sehenswert waren die Aktionen von syrsoN, der im gesamten Spiel großartiges Counter-Strike zelebrierte.

Erneut gingen die Berliner mit einer knappen 8:7-Führung in die Halbzeit. Nach dem Wechsel erwischte FaZe den besseren Start und eroberte eine 12:9-Führung. Dann antwortete BIG mit starken Angriffswellen, die oft mit hoher Dynamik zum Erfolg führten. Mehrmals überraschte beispielsweise Karim 'Krimbo' Moussa seine Gegner über Outside am A-Spot.



BIG erarbeitete sich eine 14:13-Führung und nur zwei Runden fehlten zum Matchgewinn. Der Weltranglistenerste fand aber die passende Antwort und gewann im Anschluss die entscheidenden drei Runden zum Mapgewinn. Nach dem 1:1-Ausgleich ging es auf die Entscheidungsmap Mirage, wo sich ein Herzschlagfinale entwickeln sollte.

FaZe kontert drei Matchpoints



Wie auf den beiden vorangegangenen Maps ging syrsoN wieder voran und lieferte auf dem Decider eine K:D von 35:20 ab. Doch zunächst musste der Scharfschütze mit BIG einen Rückstand verkraften. Nach der ersten Halbzeit lagen die Berliner 6:9 zurück und wechselten im Anschluss auf die CT-Seite. Der amtierende Major-Champion baute seine Führung sogar noch auf 12:8 aus, dann aber spielte das deutsche Team überragend in der Verteidigung auf.

Nach sieben Rundensiegen in Folge hatte BIG drei Matchpoints. Doch FaZe vereitelte eine schnelle Entscheidung und die Teams gingen beim Stand von 15:15 in die Verlängerung. Die Nervenprobe war folglich nicht nur spielerischer Natur, denn in der Overtime zehrte zusätzlich eine länger andauernde technische Pause beim Stand von 17:16 für BIG an den Nerven der CS:GO-Profis.



Die Konzentration der Berliner blieb hoch und schließlich schnappte sich das Quintett um tabseN den ersehnten entscheidenden Punkt zum Sieg, der das Team von den Gaming-Stühlen riss. Die Verlängerung ging mit 4:2 an das deutsche Team, was einen 19:17-Endstand auf Mirage bedeutete. Den Berlinern gelang damit der zweite Sieg in Folge gegen den derzeitigen Weltranglistenersten.

Der Lohn für den Gewinn des Roobet Cup sind 150.000 US-Dollar, die auf das Konto der Deutschen wandern. Auf den zweitplatzierten FaZe Clan entfallen 50.000 US-Dollar. Mit dem Gewinn des Turniers konnte der BIG Clan nun ordentlich Selbstvertrauen für den kommenden Auftritt bei den IEM Cologne 2022 tanken. Das CS:GO-Qunintett der Berliner Organisation startet am 5. Juli in die Play-In-Phase, der erste Gegner heißt ORDER.

Foto: PGL

Kommentare