ESL Meisterschaft Frühling 2023
Die Anmeldung zur ESL Meisterschaft Frühling 2023 - Divisionen 3 - 6 ist gestartet und vom 16.01. bis 03.02.2023 geöffnet. Zur Anmeldung

Rebrand mit OpTic: Team Envy schließt die Pforten

Geposted von Jerrow1337,
Team Envy schließt offiziell seine E-Sport-Pforten. Die traditionsreiche Organisation geht nach der Fusion mit OpTic Gaming seit Ende 2021 nun vollständig in der Marke OpTic auf. Team Envy hat seine E-Sports-Aktivitäten offiziell beendet. Dies verkündete Envy-Gründer Mike 'Hastr0' Rufail in einem Podcast mit OpTic-Gründer Hector 'H3CZ' Rodriguez am Montagabend. Die traditionreiche Organisation wird künftig im Zuge eines Rebrands vollständig unter dem Banner von OpTic Gaming auflaufen. Bereits Ende 2021 hatte die beiden Teams eine Fusion angekündigt, bei der beide Marken noch parallel existierten sollten.

Seit der Fusion hatten bereits viele Envy-Teams die OpTic-Marke angenommen, darunter auch das Valorant Team. Mit dem Rebrand sollen nun alle noch bestehenden Teams zu OpTic übergehen, womit die Marke Envy - früher EnVyUs - vollständig von der Bildfläche verschwinden wird. Für Envy geht damit eine 15-jährige E-Sports-Geschichte zu Ende, die 2007 mit der Gründung eines Call-of-Duty-Teams in Dallas begann.



In dem Podcast ging Hastr0 auch auf die Hintergründe dieses Schritts ein. Ziel der Fusion war es ursprünglich, beide Marken ausbauen und vergrößern zu können. Nach einiger Zeit wurde dann allerdings klar, dass die Aufteilung zwischen OpTic und Envy nicht länger rentabel sei. Die Entscheidung pro OpTic sei dann aufgrund der größeren Popularität und Fanbase dieser Marke gefallen.

Wehmütig zeigte sich Hastr0 vor allem mit Blick auf die jahrelangen Envy-Fans und der langen Tradition: "Es gibt Leute da draußen, die unser Logo tätowiert haben. Es gibt da draußen Fans, die uns seit fast 15 Jahren unterstützen, und ich denke die ganze Zeit an diese Leute. Aber zur gleichen Zeit müssen wir überleben." Seinen Platz in der E-Sports-Geschichte habe Envy aber sicher.

Major-Erfolg in CS:GO



Die traditionsreiche Organisation hat auch in CS:GO ihre Spuren hinterlassen. Bekannt wurde Team EnVy vor allem durch die Erfolge mit seinem französischen Lineup. Angeführt von Ingame-Leader Vincent 'Happy' Schopenhauer, entwickelte sich Envy vor allem in den den Jahren 2015 bis 2017 zu einem der erfolgreichsten Teams in CS:GO und gehörte zur internationalen Spitze.



In dieser Zeit verbuchte das Team zahlreiche Turniererfolge, darunter die IEM gamescom 2015 und den Game Show Global eSports Cup. Unvergessen bleibt Happys Deagle-Ace beim Finalsieg der DreamHack London 2015 unter dem EnVyUs-Banner. Das Play gegen Team SoloMid gilt bis heute als eines der legendärsten in der CS:GO-Geschichte mit der halbautomatischen Pistole.

Der größte sportliche Erfolg des Teams folgte dann im November 2015. Beim siebten CS:GO-Major DreamHack Cluj-Napoca 2015 gelang Envy der Titelgewinn. Das Lineup setzte sich gegen die geballte internationale Konkurrenz durch und konnte in den Playoffs Fnatic und G2 Esports ausschalten. Mit dem späteren 2:0-Erfolg im Finale gegen Natus Vincere reihte sich Envy somit in die glorreiche Riege der Major-Sieger ein.



Team Envy stellte bis Anfang 2021 ein CS:GO-Lineup, in dem unter anderem Ex-Big-Spieler Nikola 'LEGIJA' Ninić mitwirkte. Einen nennenswerten Erfolg konnte das Team allerdings nicht erzielen. Den letzten Auftritt hatte Envy bei der Flashpoint Season 2 im Dezember 2020, in der das Team im Lower-Bracket ausschied. Mit der Auflösung des Teams im Januar 2021 zog sich Envy vollständig von CS:GO zurück.

Foto: PGL

Kommentare