Trotz spektakulären lauNX-Runboost: Sprout unterliegt Movistar Riders

Geposted von EddieCochran,
Sprout kassiert zum Auftakt der Playoffs in der ESL Challenger League S41 gegen die Movistar Riders eine Niederlage. Nun ist das Team unter Zugzwang gegen Sinners Esports. Sprout misslingt der Auftakt in den Playoffs der ESL Challenger League. Das Team um Kapitän Rasmus 'raalz' Steensborg unterlag am Mittwoch im online ausgetragenen Best-of-Three mit 0:2 gegen die Movistar Riders. Die Berliner treffen nun am Donnerstag um 19 Uhr im Lower-Bracket auf Sinners Esports, eine Niederlage würde das Aus bedeuten.

10:0-Sweep auf Nuke



Die Sprösslinge verloren zum Auftakt des Viertelfinales im Winner-Bracket den eigenen Pick Vertigo mit 10:16 (6:9, 4:7), auch wenn Laurentiu 'lauNX' Tarlea ein spektakuläres 3k per Runboost gelang. Auf der zweiten Map Nuke konnten die Berliner zumindest den ersten Durchgang auf der CT-Seite mit 9:6 gewinnen. Dann allerdings folgte nach dem Wechsel der 10:0-Sweep der Riders, der den 16:9-Gewinn zugunsten der Spanier bedeutete.



Folglich findet sich Sprout nun im Lower-Bracket der Playoffs wieder und darf sich keine weitere Niederlage erlauben. Der nächste Gegner heißt am Donnerstag um 19 Uhr Sinners Esports, das ebenfalls sein erstes Spiel gegen Falcons Esports mit 0:2 verloren hat.

In weiteren Viertelfinal-Partien gewann SAW mit 2:0 gegen HEET und 1WIN mit 2:1 gegen Entropiq. Somit kommt es am Donnerstag um 19 Uhr in den Halbfinals des Winner-Brackets zu den Duellen Movistar gegen die Falcons und SAW gegen 1WIN. Das zweite Spiel im Lower-Bracket findet zeitgleich zwischen HEET und Entropiq statt.



99Damage überträgt die ESL Challenger League auf Twitch.



Foto: ESL

Kommentare