WERBUNG:

ESL schließt Gambit und Virtus.pro von Pro League aus

Geposted von EddieCochran,
Die ESL veröffentlicht ein Statement zur Ukraine, das Bezug auf die ESL Pro League Season #15 und die Wettkämpfe in der CIS-Region nimmt. Die ESL hat am Mittwoch ein Statement zur Ukraine veröffentlicht. Wie der Veranstalter mitteilte, werden die russischen Organisationen Gambit Esports und Virtus.pro von der am 9. März beginnenden ESL Pro League ausgeschlossen. Zudem sollen alle geplanten Wettkämpfe in der CIS-Region pausiert werden.



In der Begründung der ESL heißt es, dass "Organisationen mit offensichtlichen Verbindungen zur russischen Regierung, einschließlich Personen oder Organisationen, die unter angeblichen oder bestätigten EU-Sanktionen im Zusammenhang mit dem Konflikt stehen, nicht vertreten sein dürfen". Das beträfe Gambit und Virtus.pro.

Teilnahme unter neutralem Namen möglich



Gleichzeitig eröffnet die ESL den Spielern die Möglichkeit, in der ESL Pro League "unter neutralem Namen anzutreten". Dabei dürften sie weder ihr Land noch ihre Organisation oder die Sponsoren ihrer Teams auf der eigenen Kleidung oder andersweitig repräsentieren.

Des Weiteren behält sich die ESL vor, künftige Wettbewerbe zu beobachten und zu bewerten, aufgrund dessen je nach Entwicklung der Situation Entscheidungen getroffen werden sollen.

Grafik: ESL

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: