WERBUNG:

Transfers in der CS:GO-Weltspitze - Top oder Flop?

Geposted von EddieCochran,
Mehrere Topteams in CS:GO verzeichnen zur neuen Saison prominente Neuzugänge. Die ersten Auftritte stehen bei den BLAST Premier: Spring Groups 2022 bevor. Wir schauen uns die Transfers genauer an. Nach dem Ende der vergangenen Saison hat das Transferkarussell in den Profiteams von Counter-Strike: Global Offensive ordentlich Fahrt aufgenommen. Etliche Teams der Weltspitze wechselten ihre Roster munter durch. Bevor die Lineups ab Freitag ihre ersten Auftritte bei den BLAST Premier: Spring Groups haben, schauen wir uns die aufsehenerregendsten Transfers genauer an.

Der faveN-Effekt?



Der BIG Clan hat sich zur neuen Saison mit Josef 'faveN' Baumann verstärkt. Bei Sprout entwickelte sich der Rifler zu einer konstanten Säule, die immer wieder mit Topwerten glänzen konnte. Das Lineup der Berliner besitzt durch den faveN-Transfer weiterhin ein großes Identifikationspotenzial in der deutschen Szene. Rückblickend verlief die vergangene Saison besonders bei den prestigeträchtigsten Turnieren nicht rund für BIG.



Zwischenzeitlich rückte der Däne Nicklas 'gade' Gade für den abwanderungswilligen Can 'XANTARES' Dörtkardeş in das Roster - mit wenig Erfolg. Neuzugang faveN könnte eine Initialzündung bewirken, wenn der 21-Jährige seine Form hält und das restliche Team sein Potenzial abruft. Für BIG wären Erfolge also kein Hexenwerk, falls das deutsche Team zusammenwächst und seine taktische Stärke ausspielen kann.

Wundertüte Vitality?



Mit der Verpflichtung des ehemaligen Astralis-Trios Peter 'dupreeh' Rothmann Rasmussen, Emil 'Magisk' Hoffmann Reif und Danny 'zonic' Selim Sørensen beschreitet Team Vitality einen neuen Weg. Künftig wird also anders im Team gesprochen. Die drei Dänen haben bei Astralis eine beispiellose Erfolgsgeschichte in CS:GO geschrieben. Doch lassen sich die Errungenschaften exportieren und in einem zuvor französischen Team adaptieren?



Die Qualität aller Spieler ist zweifellos gegeben. Außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt Mathieu 'ZywOo' Herbaut, während Ansager Dan 'apEX' Madesclaire clever sowie impulsiv ist und sein Team mitreißt. Das alte Team Vitality konnte in den vergangenen Jahren einige Titel einfahren, aber es mangelte an Konstanz. Das neu aufgestellte Quintett könnte diese fehlende Konstanz erreichen und den Weg ganz nach oben schaffen.

Zündet Captain America?



Team Liquid hat sich 2019 in die Herzen der CS:GO-Fans gespielt. Firepower, flinkes und attraktives Spiel schrieben eine monatelange Erfolgsgeschichte, die im Gewinn des Intel Grand Slam gipfelte. Dann folgte eine Abwärtsspirale, die mehrere Spielerwechsel zur Folge hatte und das damalige Roster auseinanderriss. Dazu zählte auch der Abschied des Kapitäns und Ingame-Leaders Nick 'nitr0' Cannella. Team Liquid fand dennoch nicht zurück in die Erfolgsspur. Nun ist nitr0 nach seinem Ausflug zu VALORANT wieder da.



Aus der Ära von 2019 sind zudem Jonathan 'EliGE' David Jablonowski und Keith 'NAF' Jordan Markovic verblieben. Als Neuzugänge sind der französische CS-Veteran Richard 'shox' Papillon und Josh 'oSee' Ohm dazugestoßen. Aber reicht das für die absolute Weltspitze?

Was bewirkt Firepower bei FaZe?



Der Wechsel von Robin 'ropz' Kool zum FaZe Clan ist ein Schlag ins Kontor von MOUZ – so viel steht fest. Der Estländer ist einer der besten CS:GO-Rifler der Welt und kann seinem neuen Arbeitgeber helfen, auf der Erfolgsleiter nach oben zu klettern. Weder FaZe noch MOUZ haben in der vergangenen Saison entscheidende Akzente setzen können. Beim FaZe Clan sorgen nun aber Russel 'Twistzz' Van Dulken und ropz für eine gehörige Firepower. Jeder Gegner wird fürchten, in die Mündungen der beiden Ausnahmespieler zu blicken - während karrigan im Hintergrund die Fäden zieht. Das um ropz ergänzte FaZe könnte in der neuen Saison ordentlich für Furore sorgen.



Neben dem erfahrenen Håvard 'rain' Nygaard zeigte Helvijs 'broky' Saukants in der letzten Saison ansprechende Auftritte. Der FaZe Clan hatte in den vergangenen Jahren stets eine Weltauswahl in den eigenen Reihen, aber oft brachten die großen Namen nicht die gewünschten Ergebnisse auf das Parkett. Das aktuelle Lineup wirkt wiederum klangvoll. Bringen die beiden Top-Rifler ropz und Twistzz nun die gewünschten Titel?

Wie schlägt sich m0NESY auf höchstem Niveau?



G2 Esports sicherte sich zur neuen Saison das russische Toptalent Ilya 'm0NESY' Osipov von Natus Vincere. Ein großer Ruf eilt dem gerade einmal 16-jährigen AWP-Spieler voraus, dem besondere Fähigkeiten nachgesagt werden. Die Frage ist, ob m0NESY bereits dem Druck des S-Tier-Niveaus gewachsen ist. Immerhin stand G2 im Finale des PGL Majors und musste sich lediglich dem derzeitigen Überflieger NAVI geschlagen geben. Doch zweite Plätze schmecken dem G2-Boss Carlos 'ocelote' Rodríguez nicht.



So wechselte das Team auch auf der Ingame-Leader-Position und holte Aleksi 'Aleksib' Antti Kaarlo Virolainen von OG. Auf den ersten Blick ergibt diese Verpflichtung keinen Sinn, denn der geschasste Nemanja 'nexa' Isaković machte seine Sache gut und ist statistisch individuell stärker als der finnische Neuzugang gewesen.

Frei nach dem Motto "Neue Besen kehren gut" scheint G2 Aufbruchstimmung im Team verbreiten zu wollen. Wichtig ist vor allem, dass das Roster mit m0NESY wieder einen Spezialisten auf der AWP-Position hat. Nach dem Gang auf die Bank von Kenny 'kennyS' Schrub war die Planstelle des Scharfschützen nicht mehr adäquat vergeben. Der russische Youngster füllt nun die Lücke im Team von Nikola 'NiKo' Kovač und Co. – und er könnte das fehlende Puzzlestück für den ganz großen Wurf sein.



Fotos: G2 Esports, BIG, FaZe Clan

Kommentare