Sprout gewinnt ESEA Premier und spielt um EPL-Aufstieg

Geposted von vdr,
Sprout gewinnt die Playoffs der ESEA Premier S39 EU. Damit steht das Team als einer der Teilnehmer für die EPL Season 16 Conference League im kommenden Jahr fest. Das deutsche Team Sprout hat das CS:GO-Jahr 2021 mit dem Titel in der ESEA Premier S39 EU abgeschlossen. Generell war der Monat Dezember für Timo 'Spiidi' Richter und Co. überaus erfolgreich: Bei zehn der insgesamt 14 gespielten Officials gingen die Sprösslinge als Sieger vom Server. Am Sonntagabend gelang im Finale der ESEA Premier ein klarer 3:0-Erfolg gegen Entropiq.

Versöhnlicher Jahresabschluss



Im Best-of-Five-Endspiel ging Sprout mit einer Map Vorsprung ins Match, da sich das Team zuvor mit drei Bo3-Siegen durch das Upper-Bracket gespielt hatte. Es folgte ein ungefährdetes 16:7 auf Ancient, dem Map-Pick des russischen Teams um Igor 'Forester' Bezotecheskiy. Im Anschluss drehte man auf Vertigo einen zwischenzeitlichen 6:10-Rückstand kurz nach dem Seitenwechsel.

Daraus entwickelte sich ein hart umkämpftes 14:14, ehe die Sprösslinge die letzten beiden Runden zum Endstand von 16:14 für sich entscheiden konnten. Josef 'faveN' Baumann krönte sich mit einer ADR von knapp 127 auf der CT-Seite von Vertigo zum Matchwinner. Zudem gehörte er mit einem Gesamt-Rating von 1,25 auf 20 gespielten Maps zu den besten Spielern dieser ESEA-Premier-Saison.



Neben 20.000 US-Dollar Preisgeld sicherte sich Sprout zudem die Teilnahme an der kommenden EPL Conference League, die im Juni die letzten Teilnehmer der übernächsten Spielzeit in der ESL Pro League festlegen wird. Season 16 der prestigeträchtigen Liga startet Ende August 2022.

Bereits Ende November hatten die Deutschen den EPL-Wiederaufstieg bei der jüngsten EPL Conference League für Season 15, die im März 2022 startet, knapp verpasst, als sie im Lower-Bracket-Finale an GODSENT scheiterten. Nun erhält Sprout für die darauffolgende Spielzeit die Chance und wird dazu im Juni 2022 ins schwedische Jönköping reisen, um sich dort mit 15 weiteren Teams der Mission "EPL-Aufstieg" zu widmen.



Foto: ESL

Kommentare