WERBUNG:

Major-Resümee: tabseN bemüht den Rocky-Vergleich und lobt gade

Geposted von EddieCochran,
Johannes 'tabseN' Wodarz und Christian 'LENZ' Lenz sprechen in der BIG-Pressekonferenz ausführlich über das Abschneiden beim PGL Major Stockholm 2021 und Neuzugang Nicklas 'gade' Gade. Der BIG Clan hat auf Twitch zur Pressekonferenz geladen. Gastgeber und BIG-CGO Christian Lenz begrüßte am Mittwochabend auf seinem Kanal den BIG-Kapitän Johannes 'tabseN' Wodarz zum Gespräch. Vorrangig ging es um das Abschneiden beim Major in Stockholm und die Rolle des Neuzugangs Nicklas 'gade' Gade.

Probleme mit Nuke und Selbstvertrauen



Etwas verschnupft gab tabseN die Antworten, aber nicht wegen der Enttäuschung über das Aus in Stockholm. Neben ihm hatten sich Nikola 'LEGIJA' Ninić und andere Spieler in Stockholm einen Infekt eingefangen. Das wollte der BIG-Ingame-Leader aber keineswegs als Ausrede für das Ausscheiden in der Challengers Stage gelten lassen.



Als Ursache für das Aus in Schweden nannte tabseN mangelndes Selbstvertrauen, das aktuell vorherrsche im Team. Zudem seien teils taktische Fehler gemacht worden. Auch die Mapauswahl sei nicht immer die beste gewesen. Der BIG-IGL meint damit die Probleme mit Nuke, die sich durch die Spiele beim Major gezogen hatten.

Dabei startete der BIG Clan mit einem Sieg auf Nuke ins Turnier, 16:13 gewannen die Deutschen gegen Entropiq. Im zweiten Spiel folgte dann der erste Dämpfer gegen die Copenhagen Flames, 11:16 unterlag BIG auf Nuke.

Gelegenheiten für eine Trendwende



Nach einem weiteren Erfolg auf Inferno gegen die Renegades setzte es in den entscheidenden Spielen gegen ENCE und MOUZ jeweils 1:2-Niederlagen in den Best-of-Three-Matches. Die jeweils verlorene Decider-Map war in beiden Spielen Nuke. "Wir haben uns nicht so gut gezeigt", sagt tabseN im Hinblick auf das Abschneiden beim Major. "Besseres Teamplay und bessere Frags" seien nötig, um wieder Erfolge zu feiern.



Reichlich Gelegenheiten für eine Trendwende hat der BIG Clan mit den anstehenden Aufgaben, unter anderem startet das Quintett bei den DreamHack Open November 2021, den BLAST Premier: Fall Finals 2021 und den IEM Winter 2021.

Das Stresslevel für das Team bleibt damit am Maximum. So wirft Christian Lenz ein, dass nur wenig Zeit für eigentliche Trainingstage und Erholungsphasen blieben. Bis Mitte Dezember ist das CS:GO-Team von BIG fast pausenlos bei Wettbewerben im Einsatz. Auch für die Vorbereitung auf das Major fehlte nach Angaben des BIG-CGO die nötige Zeit.



Das Format des Majors sieht tabseN zwiespältig. Auf der einen Seite hätten die Best-of-Ones einen "Flow" bewirkt, als Spieler hätte er sich aber immer Best-of-Threes gewünscht. So bleibt natürlich die Gelegenheit, mögliche Fehler noch auszubügeln, die auf einer Map kaum korrigierbar sind.

Auch der limitierte Einfluss der Coaches in Stockholm ist Christian Lenz und tabseN ein Dorn im Auge. Der Kontakt mit dem Trainer LEGIJA fehlte tabseN in entscheidenden Spielsituationen, in denen man sich abklatschen kann. BIG-CGO Lenz bemängelt in dieser Hinsicht den "mentalen Support" und es gehe die "Leidenschaft verloren".

"Guten Treffer gelandet"



Große Leidenschaft wird indes BIG-Neuzugang gade sowohl von Christian Lenz als auch tabseN attestiert. "Wir haben mit ihm einen sehr guten Treffer gelandet", sagt Johannes Wodarz. Neben der spielerischen Komponente und dem bemerkenswerten "Raw Skill" hebt der Kapitän seine Rolle im Teamgefüge hervor: "Er will mit dem Team interagieren und sucht immer das Gespräch." Er sei mit gade "auf derselben Page", was Counter-Strike anbelangt.

Zudem bringe gade auch Ruhe ins Spiel. Der Däne sei "calm", was der teilweise auftretenden Hektik im Spiel entgegenwirke. Freilich kommt in diesem Zuge die Diskussion um die Rolle des Ingame-Leaders auf, die auch gade bekleiden könnte. Kann tabseN im Team mehr als reiner Fragger leisten?



Johannes Wodarz kontert das sofort: "Meine Leistung hat sich nicht wirklich verschlechtert – mit Fatih 'gob b' Dayik konnte ich zwar mehr scheinen, nun hat sich meine Rolle deutlich verändert." Man könne aus ihm als Fragger sicherlich mehr herausholen, wenn er nicht IGL wäre, räumt er ein. Aber aktuell gebe es keinen, der seine Aufgabe adäquat übernehmen könnte.

Allein der Blick auf die Spiele beim Major spricht zudem eine deutliche Sprache, denn tabseN steht dort statistisch fast immer auf Platz eins im Teamranking von BIG. Der Fokus des 26-jährigen CS-Profis richtet sich nun auf Stellschrauben, an denen das Lineup in nächster Zeit arbeiten will.

"Du kämpfst gegen dich selbst"



Das Stichwort Selbstvertrauen ist nun allgegenwärtig. Aufgrund der weniger guten Ergebnisse zuvor war das Team freilich nicht mit breiter Brust nach Stockholm angereist. Der BIG-Kapitän bemüht dafür einen Vergleich von der Hollywood-Ikone Rocky: "Du kämpfst meist gegen dich selbst." Der Schlüssel zum Erfolg liegt für tabseN in der eigenen "Confidence". Wenn die nicht gegeben ist, haben die Gegner ein noch leichteres Spiel.

Für den restlichen Saisonverlauf visiert tabseN die Rückkehr in die Top 10 der Weltrangliste an, aktuell steht BIG auf dem 16. Platz. Das Pensum für die Spieler des Berliner Clans in den nächsten eineinhalb Monaten ist enorm. Nach Angaben von Christian Lenz trainieren die Profis täglich acht bis zehn Stunden, im Anschluss folgt das Selbststudium. Der einzige freie Tag in der Woche ist Sonnabend.

Der nächste Auftritt von BIG ist am kommenden Mittwoch bei den DreamHack Open November, zum Auftakt treffen tabseN und Co. in der Gruppe A auf Team GamerLegion. Dann wird sich zeigen, ob der Schlüssel Selbstvertrauen wieder ins Schloss passt.

Foto: PGL

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: