WERBUNG:
GG.BET MOTD Banner
07 Dezember
19:00 CET
Entropiq
Entropiq
1.45
Sinners Esports
Sinners
2.63

Na'Vi holt den Grand Slam: s1mple und Co. gewinnen die EPL

Geposted von Maxellent,
Natus Vincere gewinnt die ESL Pro League Season 14 und schnappt sich damit als drittes Team in der Geschichte den Intel Grand Slam. Im Finale besiegten ein starker Aleksandr 's1mple' Kostyliev und seine Kollegen Team Vitality um Starspieler Mathieu 'ZywOo' Herbaut in einem spannenden Best-of-Five mit 3:2. Nach Astralis im Jahr 2018 und Team Liquid in 2019 hat Natus Vincere am Sonntag als drittes Team einen Intel Grand Slam komplettiert. Der Sieg über Vitality im Finale der ESL Pro League brachte der ukrainischen Organisation demnach nicht nur 195.00 US-Dollar Preisgeld für den Turniersieg ein, sondern zudem eine weitere Million US-Dollar als Preis für den Grand Slam.

Für den Intel Grand Slam sind vier Titelgewinne innerhalb von zehn aufeinanderfolgenden S-Tier-Events der ESL und DreamHack in Counter-Strike: Global Offensive nötig. Na'Vi hatte im März bereits die IEM World Championship in Katowice gewonnen, im Mai die DreamHack Masters Spring und im Juli die Intel Extreme Masters in Köln.



Clash der Giganten im Finale



Auf dem Weg ins Endspiel konnten s1mple und Co. im Viertelfinale ENCE mit 2:0 schlagen, im Halbfinale war das Team auch Heroic überlegen. Die Dänen machten es jedoch denkbar spannend und verloren nur knapp mit 1:2 über drei sehr enge Maps.

Team Vitality gestaltete seinen Weg ins Finale souveräner und fertigte zunächst Gambit Esports und anschließend OG mit 2:0 ab. Das Duell der Starspieler ZywOo und s1mple war damit perfekt, CS:GO-Fans sollte ein hochkarätiges Online-Finale bevorstehen.

Volle Distanz: Spektakel im Endspiel



Schließlich sollte das Finale Best-of-Five die Zuschauer für ganze sechs Stunden an ihre Bildschirme fesseln. Die Teams lieferten sich ein heißes Duell, gingen die volle Distanz über fünf Maps und machten am Ende Mirage mit einem engen 16:14 zu einem absoluten Krimi.

Zunächst ging Na'Vi in Führung, das Ganze geschah auf Dust2. Die T-Seite lag dem Favoriten hierbei besonders gut und Rifler Denis 'electronic' Sharipov zeigte sich mit 29 Kills und dem höchsten Damage-Output beim 16:10 für sein Team in Top-Form.



Dann schaltete sich ZywOo ins Geschehen ein und machte Inferno zu seiner Map. Der 20-jährige AWP-Star dominierte mit 25 Kills. In der ersten Hälfte gelangen Natus Vincere zwar noch sechs Rundengewinne, doch gegen Vitalitys CT-Performance gab es nichts mehr zu holen. 16:6 für Vitality war der Endstand auf Inferno, der den Ausgleich bedeutete.

Die erneute Führung schnappte sich Na'Vi anschließend mit einem 16:11 auf Nuke. Ein 11:4-Vorsprung nach erfolgreicher T-Seite hatte den Erfolg eingeleitet. Doch noch gab Vitality das Finale nicht verloren: Ein dominantes 16:7 auf Overpass mit einer herausragenden Leistung des erfahrenen Richard 'shox' Papillon sorgte für den erneuten Ausgleich und die entscheidende fünfte Map.

Na'Vi gewinnt den Krimi, s1mple den nächsten MVP-Titel



Auf Mirage sollte das Finale seinen Sieger finden. Natus Vincere legte hier gut vor und lag nach ordentlicher CT-Leistung bereits zur Halbzeit mit 10:5 vorne. Als Na'Vi nach dem Seitenwechsel auch noch die Pistol-Round gewann, schienen s1mple und Co. bereits in einer exzellenten Position zu sein.

Stattdessen folgte das Vitality-Comeback: Unter anderem dem erneut starken shox war es zu verdanken, dass die Franzosen das Ruder übernehmen und sich mit fünf Rundengewinnen in Folge auf 10:11 heranspielen konnten.

Tatsächlich sollte Mirage im Anschluss bis in die 30. Runde gehen, ehe die Entscheidung fiel. ZywOo konnte als letzter Überlebender zum Schluss nicht verhindern, dass Natus Vincere sich den Titel und damit den Grand Slam holte.



Für Superstar s1mple gab es am Ende auch noch den MVP-Titel des Turniers oben drauf. Für den 23-jährigen AWP-Spieler war es die dritte MVP-Auszeichnung in Folge.




Foto: ESL/Adela Sznajder

Kommentare

WERBUNG:
GG.BET MOTD Banner
WERBUNG:
GG.BET MOTD Banner