Sprout zum Auftakt gegen Topteam Gambit

Intel Extreme Masters Season XVI - Summer
Geposted von swayzay,
Das deutsche Team Sprout startet bei den topbesetzten IEM Summer 2021 gegen den Favoriten Gambit Esports. Insgesamt zwölf Teams spielen um ein Preisgeld von 200.000 US-Dollar. Die Intel Extreme Masters Summer starten am Donnerstag mit zwölf Teams als Online-Turnier. Dazu gehört in der Gruppe A das Lineup von Sprout, das sich bei den ESL National Championships Global Playoff Spring 2021 einen Slot sichern konnte. Die Berliner treffen im ersten Spiel am Mittag auf den Weltranglistenersten Gambit. Zeitgleich treffen Team Vitality und Complexity Gaming aufeinander.


Die Ansetzungen

Die Auftaktpartien in Gruppe A und B werden als Best-of-One gespielt, alle folgenden Spiele sind im Format Best-of-Three. Das Grand Final wird als Best-of-Five ausgestragen. Weitere Spiele in der Sprout-Gruppe sind um 13.10 Uhr Astralis gegen FunPlus Phoenix sowie Extra Salt gegen G2 Esports.

Ab 14.20 Uhr geht es in der Gruppe B los mit den beiden Partien Heroic gegen Imperial Esports und den Evil Geniuses gegen Team Spirit. Den Abschluss der ersten Runde bilden die Partien Ninjas in Pyjamas gegen OG sowie Fnatic gegen Virtus.pro. Im Anschluss spielt die Gruppe A noch die erste Runde des Lower-Bracket und die zweite Runder des Upper-Bracket aus.
Die Teams im Fokus

Zwölf Teams mit zwölf Geschichten werden um den IEM-Titel spielen. Beispielsweise treten die Evil Geniuses ohne ihren etatmäßigen Coach Wilton 'zews' Prado an, der am Mittwoch seinen Abschied verkündet hatte. EG trifft mit Team Spirit auf ein Quintett, das in den vergangenen Wochen einen ordentlichen Höhenflug hingelegt hat.

Spannend zu sehen sein wird auch die weitere Entwicklung der Ninjas in Pyjamas mit Topstar Nicolai 'dev1ce' Reedtz, dessen erster Auftritt im NiP-Dress bis ins Finale von Flashpoint Season 3 führte. Zwar ging das gegen mousesports glatt mit 0:3 verloren, aber das Potenzial des Teams war sichtbar. Vielleicht folgt bei den IEM überdies das erste Duell zwischen dev1ce und seinem ehemaligen Team Astralis, was durchaus eine besondere Note hätte.


Astralis ist indes weiter auf Formsuche. Freilich ist das bei den Dänen Jammern auf hohem Niveau, aber die alles überragende Qualität des einstigen Weltranglistenersten und Dominators bei etlichen Turnieren fehlt derzeit. Besser läuft es in dieser Hinsicht bei G2 Esports, das einen deutlichen Formanstieg verzeichnen konnte und sich in der Weltrangliste bis auf den vierten Rang vorgearbeitet hat.
Wie weit geht es für Sprout?

Gambit thront im weltweiten Ranking vor Heroic an der Spitze. Wohl nur über diese beiden Teams führt der Weg zum Titel bei den IEM. Zwar schwächelte Heroic leicht bei Flashpoint, aber das Team kann jederzeit sein unglaubliches Können in die Waagschale werfen.

Wie weit es für Sprout gehen kann, lässt sich schwer abschätzen. Bei Flashpoint gab es sehenswerte Auftritte des Teams um Kapitän Timo 'Spiidi' Richter, die gut für das Selbstvertrauen waren. Die Erfahrung bei den Turnieren kann für die Sprösslinge Gold wert sein und einen weiteren Sprung in ihrer Entwicklung bedeuten. Ein Auftritt beim Grand Final am 13. Juni scheint aber derzeit noch utopisch zu sein.

Kommentare