NiP unterliegt Anonymo und schießt gegen Veranstalter

Flashpoint Season 3
Geposted von Funk1ll3r,
Die Ninjas in Pyjamas starten mit einer überraschenden Niederlage in Flashpoint Season 3. Nach dem Match schießen Organisation und Spieler gegen den Veranstalter. Die Ninjas in Pyjamas haben ihre Partie in der ersten Upper-Bracket-Runde von Flashpoint S3 verloren. Die Schweden unterlagen am Freitagabend Anonymo Esports mit 1:2. Nach der Begegnung hagelte es massive Kritik an Veranstalter Flashpoint, denn technische Probleme sollen NiP große Schwierigkeiten bereitet haben.

Dominanter Auftakt reicht nicht

Die Best-of-Three-Serie startete aus Sicht des Favoriten erwartungsgemäß: Auf der eigenen Map Overpass dominierten die Ninjas in Pyjamas, für die Superstar Nicolai 'dev1ce' Reedtz sein Debüt feierte, den Gegner und siegten ohne Probleme mit 16:3. Anschließend zeigte sich Anonymo Esports aber kompetitiv. Auf Nuke verloren die Polen ihre T-Seite mit 6:9, übernahmen nach dem Seitenwechsel jedoch rasch die Führung. Mit einem 16:13 erzwangen sie eine dritte Map.

Die Entscheidung in diesem Match fiel auf Mirage. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, der in die Overtime ging. Anonymo stach NiP in der ersten Verlängerung aus und siegte mit einem 4:2 zum 19:17, was einen 2:1-Erfolg in der Serie bedeutete.

NiP hadert mit Flashpoint-Entscheidung

Massive Diskussionen kamen bereits während, aber vor allem nach der Partie auf, die zwischenzeitlich für eine Stunde unterbrochen worden war. Nach eigenen Angaben hatten die Ninjas in Pyjamas massive technische Probleme, die zu einem Paketverlust von 30 bis 40% geführt haben sollen. Hicham Chahine, CEO der Organisation, bezeichnete die Situation während der Begegnung als "unspielbar".


Nach der Partie veröffentlichten die Ninjas in Pyjamas auf Twitter ein ausführliches Statement und kritisierten darin Veranstalter Flashpoint. Demnach sei die Verbindung der Spieler zu Servern, die nicht von FACEIT sind, in Ordnung gewesen.

Gegner Anonymo hätte laut NiP sogar zugestimmt, auf einem dieser Server zu spielen, um technische Probleme des Favoriten zu verhindern. Die Verantwortlichen von Flashpoint hätten einen Wechsel auf einen Nicht-FACEIT-Server allerdings nicht zugelassen und damit die Ninjas in Pyjamas gezwungen, weiterzuspielen.

"Die Ignoranz, Sturheit und der Mangel an Lösungen des Flashpoint-Staffs haben einfach nicht dem Standard entsprochen, der von einem Qualifier-Event für ein Major zu erwarten ist. Wir haben diese Serie gegen einen zielstrebigen Gegner, der ein großartiges Match gespielt hat, verloren und akzeptieren dies, aber es unglaublich frustrierend, technische Probleme außerhalb unserer Kontrolle zu haben, die uns beeinträchtigen, wenn wir auf dem höchsten Niveau des professionellen CS:GO konkurrieren", heißt es am Ende des Statements.


dev1ce und Co. befinden sich durch diese Niederlage im Lower-Bracket und treten am Sonntagabend gegen die HYENAS an. Die Dänen hatten am Freitagabend ihre Partie gegen FunPlus Phoenix mit 0:2 (11:16, 6:16) verloren. Das Team der chinesischen Organisation trifft am Donnerstag in der zweiten Upper-Bracket-Runde auf Anonymo Esports.

99Damage überträgt die dritte Saison von Flashpoint live auf Twitch:



Foto: DreamHack - Adela Sznajder

Kommentare